07 Oktober 2016, 10:45
Burger: Papst für Öffnung der Kommunionszulassung im Einzelfall
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Ehe'
Freiburger Erzbischof zu Amoris laetitia: Für den Papst könne nach eingehender Gewissensbildung und seelsorgerlicher Begleitung die Entscheidung der betroffenen Person stehen, die Sakramente zu empfangen - Update: Korrektur unseres Artikels

Freiburg (kath.net) Der Freiburger Erzbischof Stephan Burger möchte nach dem in seinem Bistum den wiederverheirateten Geschiedenen jetzt ganz offiziell den Empfang für die heilige Kommunion ermöglichen. Für Burger ist dies eine Kernaussage von "Amoris laetitia" (AL), dem jüngsten päpstlichen Schreiben, wie er in der Diözesanzeitung "Konradsblatt" mitteilte. Burger spricht dabei von Einzelfällen und "Gewissensbildung". Wörtlich meint der Erzbischof: "Das Leben ist zu kompliziert, um für alles und jeden die eindeutige und klare Lösung parat zu haben." Fakt ist allerdings, dass die Zulassung im Erzbistum Freiburg schon seit Jahren in der Praxis gehandhabt wird. Dafür hatte sein Amtsvorgänger Erzbischof Zollitsch bereits gesorgt. In der Praxis wurde dies schon seit Jahren im Bistum so gehandhabt. Interessanterweise wird das Thema allerdings in AL nur in einer Fußnote und erwähnt, wobei die Bedeutung dieser Bemerkungen kirchenintern umstritten sind.

Werbung
christenverfolgung


Korrektur:
Auf die Frage nach dem inhaltlichen Kern von Amoris laetitia im Blick auf das Thema wiedergeheiratete Geschiedene hatte Erzbischof Burger wörtlich geantwortet: „Den inhaltlichen Kern sehe ich darin, dass der Heilige Vater im Blick auf den Sakramentenempfang eine Öffnung vornimmt und zwar in der Weise, dass nach eingehender Gewissensbildung und seelsorgerlicher Begleitung die Entscheidung der jeweils betroffenen Person stehen kann, die Sakramente zu empfangen. Dies gilt dann sowohl für den Empfang des Bußsakramentes wie der heiligen Kommunion.“

Anm. der kath.net-Redaktion: Damit hat Erzbischof Burger nicht ausgedrückt, dies sei die Kernaussage des Gesamtschreibens, wie kath.net oben versehentlich behauptet hat. Wir bedauern unseren Fehler!

Amoris Laetitia - TEXT als PDF










kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Paul VI. zu Lefebvre: „Dann leiten Sie doch die Kirche!“ (45)

„Eucharistie für Protestanten? Dafür hatte mich Marx gemaßregelt“ (42)

Alle Bischöfe von Chile reichen geschlossen ihren Rücktritt ein (40)

Achtung Sprache! (32)

Schafft die Kirchensteuer ab! (30)

Mangel, der an die Substanz geht (29)

„Ich habe keine Lust mehr auf diese Banalitäten“ (25)

Wohin man schaut: Skandale (22)

Interkommunion: Papst kann nicht auf Petrusamt verzichten (19)

Mannheimer Brauerei entschuldigt sich bei Muslimen (18)

Kardinal Kasper zur Interkommunionfrage (16)

Lagerfeld verabscheut Merkel wegen der Flüchtlingspolitik (16)

Das Geschwätz tötet! (15)

Sorge über internationale Verlässlichkeit angesichts der Alleingänge (15)

Vatikan: Oeconomicae et pecuniariae quaestiones (13)