zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/56818

23 September 2016, 09:30
500 Wissenschaftler bestätigen Lehre von ‚Humanae vitae’

Studien aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen hätten die Richtigkeit der kirchlichen Lehre zu Ehe, Familie, Sexualität und Verhütung bestätigt, heißt es in der Erklärung.

Washington D.C. (kath.net/CWN/jg)
Mehr als 500 Wissenschaftler und Gelehrte aus verschiedenen akademischen Disziplinen haben eine Erklärung unterzeichnet, welche die Lehre der Katholischen Kirche über „das Geschenk der Sexualität“ bekräftigt, wie sie etwa in der Enzyklika „Humanae vitae“ von Papst Paul VI. dargelegt wird.

Die Erklärung versteht sich als Antwort auf eine Stellungnahme des „Wijngaards Institute“ für katholische Studien zur „Ethik der Verwendung von Verhütungsmitteln“. Diese hatte die Katholische Kirche aufgefordert, ihre ablehnende Haltung gegenüber der Verwendung von Verhütungsmitteln aufzugeben.

Die „Wijngaards Stellungnahme“ habe die Botschaft von Humanae vitae und deren weitere Entfaltung insbesondere durch Papst Johannes Paul II. gründlich missverstanden, indem sie diese nur auf der biologischen Ebene rezipiere. Die kirchliche Lehre hingegen stelle die Beziehung des Menschen zu Gott und zu anderen Menschen in den Mittelpunkt. Studien aus vielen wissenschaftlichen Bereichen die in den letzten 50 Jahren durchgeführt wurden, hätten die Lehre der Kirche bestätigt, heißt es in der Erklärung.

Zu den Unterzeichnern der Erklärung zählen Wojciech Giertych, der Theologe des Päpstlichen Haushaltes, Papstbiograph George Weigel, der Theologe und Sozialphilosoph Michael Novak sowie der aus Österreich stammende Exeget Michael Waldstein.


Link zur Erklärung (englisch):
Affirmation of the Church’s Teaching on the Gift of Sexuality