zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/56582

05 September 2016, 09:30
Brandstiftung in Passauer katholischer Kirche

50.000 Euro Sachschaden durch Verrußung – Täter bisher unbekannt

Passau (kath.net) Am Donnerstagmorgen versuchten Unbekannte, den Altar der katholischen Kirche St. Anton in Passau in Brand zu setzen. Außerdem beschädigten sie die Ausstattung der Kirche, Gemälde und Statuen. Dies gab die Polizei bekannt und spricht von „Vandalismus“. Das Feuer am Altar breitete sich glücklicherweise nicht weiter aus und konnte von den Polizisten einer durch Kirchenmitarbeiter herbeigerufenen Polizeistreife gelöscht werden. Gestohlen wurde offenbar nichts, allerdings entstand durch den Brand ein größerer Verrußungsschaden. Der Sachschaden des Vorfalls liegt bei etwa 50.000 Euro. Die Kriminalpolizei Passau ermittelt.

Hintergründe der Tat seien bisher nicht bekannt, erläuterte die Polizei, auch lägen bisher keine Hinweise auf politisch oder religiös motivierte Motive vor.

Der Generalvikar des Bistums Passau, Prälat Dr. Klaus Metztl, zeigt sich nach Angaben der „Passauer Neuen Presse“ fassungslos über die mutwillige Beschädigung der Kirche. Vor dem nächsten Sonntagsgottesdienst werde mit einem kurzen Gebetsgedenken der Situation Rechnung getragen.