17 August 2016, 09:30
Erzbischof Schick: Keine Angst vor Islamisierung
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erzbistum Bamberg'
Bamberger Erzbischof räumte mit Blick auf die jüngsten Anschläge ein, dass er häufiger vor größeren Veranstaltungen denke: «Hoffentlich passiert nichts.» Aber sobald er mittendrin sei, sei die Angst verflogen.

Würzburg (kath.net/KNA) Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick (Foto) rät dazu, keine Angst vor einer Islamisierung zu haben. «Vielmehr gilt es, unseren Glauben aktiver zu leben», sagte er der in Würzburg erscheinenden «Mainpost» (Dienstag). Dann werde auch die christlich geprägte Situation hierzulande gewahrt bleiben. Schick ist Vorsitzender der Weltkirche-Kommission der Deutschen Bischofskonferenz.

Werbung
ninive 4


Mit Blick auf die jüngsten Anschläge räumte Schick ein, dass er häufiger vor größeren Veranstaltungen denke: «Hoffentlich passiert nichts.» Aber sobald er mittendrin sei, sei die Angst verflogen.

Der auf Twitter aktive Erzbischof hat seine Haltung gegenüber den sozialen Medien nach eigenem Bekunden nicht geändert, seit er Drohungen und Hasskommentare erhalten hat. «Wer den Kopf aus dem Fenster hängt, bekommt den kalten Wind mit.»

(C) 2016 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Foto Erzbischof Schick (c) Erzbistum Bamberg



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (61)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (53)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (34)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (33)

Die Vollmacht des Hirten (33)

„Völliger Unsinn!“ (29)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (27)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)