zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/54496

23 März 2016, 10:00
Irland: Bistum zieht sich aus lokalem Familienzentrum zurück

Das Zentrum soll von einer nichtkirchlichen Trägergesellschaft weitergeführt werden. Einrichtungen mit konfessioneller Bindung erhalten keine staatliche Förderung.

Boyle/Sligo (kath.net/CWN/jg)
Das Bistum Elphin im Westen Irlands wird sich aus dem von ihr gegründeten Familienzentrum in Boyle zurückziehen. Mit diesem Schritt soll verhindert werden, dass die für Kinder und Familien zuständige staatliche Behörde die Finanzierung des Familienzentrums einstellt.

Die Behörde hatte zuvor bekannt gegeben, das „Boyle Family Life Centre“ nicht mehr finanzieren zu wollen, falls das Zentrum sein Bekenntnis „zu einem konfessionellen Ethos“ in seinen Statuten beibehalten werde.

Die Diözese habe sich widerwillig zu dem Schritt entschlossen, damit das „Boyle Family Life Centre“ seine Tätigkeit weiter ausüben könne und die Belegschaft auch in Zukunft bezahlt werden könne. An Stelle der Diözese soll nun eine Gesellschaft als Trägerin des Zentrums treten, die keine formale Beziehung zum Bistum Elphin hat. Dies gab Bischof Kevin Doran bekannt.

Das Bistum Elphin hat das „Family Life Centre“ in Boyle 1987 gegründet und hat zunächst Mutterberatungen angeboten. Im Lauf der Zeit wurde das Angebot im Bereich der Familie ausgeweitet.