zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/54279

05 März 2016, 11:00
Kardinal Meisner erhält Augustin-Bea-Preis

Damit werden Meisners besondere Verdienste «um den Schutz des Lebens an dessen Anfang und Ende» gewürdigt, wie der Vorsitzende der Stiftung, Dominikanerpater Wolfgang Ockenfels, sagte.

Bonn (kath.net/KNA) Kardinal Joachim Meisner (82), von 1989 bis 2014 Erzbischof von Köln, erhält den Augustin-Bea-Preis der Internationalen Stiftung Humanum. Damit werden seine besonderen Verdienste «um den Schutz des Lebens an dessen Anfang und Ende» gewürdigt, wie der Vorsitzende der Stiftung, Dominikanerpater Wolfgang Ockenfels, am Freitag in Bonn auf Anfrage sagte. Ebenso habe sich Meisner um die katholische Soziallehre und die Verständigung mit Osteuropa verdient gemacht.

Der mit 30.000 Euro dotierte Preis wird am 2. April in Königswinter bei Bonn verliehen. Er geht auf den deutschen Konzilstheologen und Kurienkardinal Augustin Bea (1881-1968) zurück.

Die von christlichen Sozialwissenschaftlern gegründete Internationale Stiftung Humanum will das Erbe des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) pflegen. Den Augustin-Bea-Preis erhielten bisher unter anderen das Bischöfliche Hilfswerk Misereor, die Kardinäle Josef Frings und Joseph Ratzinger (Papst Benedikt XVI.), Schwester Karoline Meyer, der Theologe Hans Urs von Balthasar, der Sozialwissenschaftler Anton Rauscher und der frühere Bundesverfassungsrichter Paul Kirchhof.

(C) 2016 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Archivfoto Kardinal Meisner (c) kath.net/Petra Lorleberg