15 Februar 2016, 12:00
Erzbischof Koch warnt vor Entwicklungen wie im «Dritten Reich»
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Menschenwürde'
Berliner Erzbischof plädiert für klaren Umgang mit Pegida-Anhängern. «Es kann auch ein Ausdruck von Barmherzigkeit sein, unmissverständlich und eindeutig zu reden und deutlich zu machen, wo Grenzen sind, die wir nicht überschreiten werden».

Berlin (kath.net/KNA) Der Berliner Erzbischof Heiner Koch plädiert für einen klaren Umgang mit Pegida-Anhängern. «Es kann auch ein Ausdruck von Barmherzigkeit sein, unmissverständlich und eindeutig zu reden und deutlich zu machen, wo Grenzen sind, die wir nicht überschreiten werden, etwa im Hinblick auf die Würde eines jeden Menschen, auch des Flüchtlings», sagte er am Montag im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, dem mehr als 30 Tageszeitungen angehören.

Werbung
benefizkonzert


Gesprächsbereit sei er nur bis zu einem gewissen Punkt. «Ich denke, auf manche Entwicklungen im 'Dritten Reich', als sie noch abwendbar waren, hat man zu spät oder nicht eindeutig genug reagiert. Das darf nicht wieder passieren», warnte der Erzbischof.

Bevor Koch nach Berlin berufen wurde, war er Bischof in Dresden. «Am Anfang haben wir, der evangelische Landesbischof und ich, mit Pegida-Vertretern das Gespräch gesucht. Aber Ende 2015 hat sich die Stimmung verschärft. Kommunikation im Sinne von Verständnis war nicht mehr möglich.» Im gesellschaftlichen Zusammenleben sei jeder Bürger gefordert, den Radikalen jeglicher Couleur die Grenzen ihres Redens und Handelns zu zeigen, erklärte er. «Das kann uns keiner abnehmen. Auch der Papst nicht.»

(C) 2016 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Jegliche mediale Nutzung und Weiterleitung nur im Rahmen
schriftlicher Vereinbarungen mit KNA erlaubt.









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
meist kommentierte Artikel

Vatikan: Ehrung für Pro-Abtreibungs-Politiker ist keine Unterstützung (67)

Verunglückter Papstwitz: „Arzt? Ich gehe zur Hexe!“ (63)

Papst traut Paar während seines Flugs in Chile (55)

Bischof Oster: Firmung erst mit 16 Jahren? (40)

Henckel-Donnersmarck: Westen darf Muslime nicht verletzen (23)

Donald Trump kündigt Live-Rede beim Marsch für das Leben an (23)

ARD: „Umgang mit Missbrauchsfall - Papst Franziskus in der Kritik“ (19)

„Die Blitzhochzeit im Papstflugzeug sendet genau das falsche Signal“ (17)

Moraltheologe: Verhütungsmittel unter Umständen sogar geboten (15)

Bonner Karnevalsorden zeigt Bierglas in Monstranz (15)

Wirbel um Hijab-Model in Shampoo-Werbung (15)

Koch: Christen-Spaltung "größtes Hindernis für Evangelisierung" (15)

„Ich werde bewirken, dass alle Deutschen zum Islam konvertieren“ (14)

Haben wir zu kämpfen verlernt? (14)

Ausschließende Dogmatismen ablegen und sich dem Gemeinwohl öffnen (14)