zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/53471

05 Januar 2016, 11:30
Papst fuhr im Ford Focus in die Franziskusstadt Greccio

Franziskus suchte die Stelle auf, wo der heilige Franziskus im 13. Jahrhundert die erste lebende Krippe inszeniert haben soll

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Papst Franziskus hat überraschend den Vatikan verlassen und einen Ausflug in die nördlich von Rom gelegene Kleinstadt Greccio unternommen. Er habe sich am frühen Nachmittag im Auto zu einem "privaten Besuch" in den Ort in Latium begeben, berichtete Radio Vatikan am Montag. Dort habe er die Stelle aufgesucht, wo der heilige Franziskus im 13. Jahrhundert die erste lebende Krippe inszeniert haben soll.

Zudem sei der Papst mit den in Greccio ansässigen Franziskanern zusammengetroffen. Nach einem Medienbericht soll Franziskus die Fahrt in die 90 Kilometer nördlich von Rom gelegene Gemeinde im Ford Focus zurückgelegt haben.

Im Jahr 1223 ließ der heilige Franziskus die Szene von der Jesu Geburt in einem Stall in Greccio von Menschen nachstellen. Dies gilt als Geburtsstunde der lebendigen Krippen wie der weihnachtlichen Krippenkultur überhaupt.

Franziskus ist ein großer Freund lebendiger Krippen. Als Erzbischof von Buenos Aires hatte er solche Darstellungen der Geburt Jesu besonders gefördert. Mitwirkende waren auch behinderte Kinder. Unterlegt waren die Inszenierungen in seiner Heimstadt bisweilen mit Tango-Musik. Im Jänner 2014 hatte er eine lebendige Krippe in einem römischen Armenviertel besucht.

Copyright 2015 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
(www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten