30 Dezember 2015, 09:45
Pilgern entspricht dem modernen Lebensgefühl
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Wallfahrten'
Direktor Imkamp über Wallfahrt, Pfarrei, Ehrenamtliche und Gremien.

Würzburg (kath.net/ KNA)
Pilgern ist nach Einschätzung des bayerischen Wallfahrtsdirektors Wilhelm Imkamp «topmodern». Das heutige Lebensgefühl sei durch Mobilität gekennzeichnet, sagte er der in Würzburg erscheinenden «Tagespost» (Dienstag). «Und Wallfahrt ist nichts anderes als mobile Religionsausübung.» An Wallfahrtsorten könne oft ein sehr viel intensiveres Angebot gemacht werden als in Pfarrgemeinden, ergänzte Imkamp. «Bei einer Wallfahrt offener für Gott zu werden, ist eine Grunderfahrung des geistlichen Lebens».

Werbung
messstipendien


Der Geistliche warnte zugleich davor, ehrenamtliches Engagement «zum Hauptkriterium für die Glaubensausübung zu machen». Es gebe immer mehr Menschen, die sich aus beruflichen Gründen nicht noch freiwillig einsetzen könnten. «Für solche Menschen empfiehlt sich die emotionale Bindung an eine Wallfahrt», sagte Imkamp der katholischen Zeitung. Er warne davor, «aus der Pfarrgemeinde eine Ideologie der Praxis zu machen». Die Gemeinde solle etwas Lebendiges sein, Zentrum sei die heilige Messe «und nicht in erster Linie eine Gremienmitgliedschaft».

Imkamp ist Wallfahrtsdirektor in Maria Vesperbild in Ziemetshausen (Kreis Günzburg). Jährlich kommen bis zu eine halbe Million Menschen zu dem Marienwallfahrtsort im bayerischen Schwaben. Er war als Dank für die Verschonung der Gegend durch schwedische Truppen im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) entstanden.

(C) 2015 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Jegliche mediale Nutzung und Weiterleitung nur im Rahmen schriftlicher Vereinbarungen mit KNA erlaubt.

Foto: (C) Wilhelm Imkamp

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Frauen auf allen Ebenen der Kirche mehr an Führungsaufgaben beteiligen (75)

Marx gab die 50.000 Euro an „Lifeline“ aus Hilfsetat des Erzbistums (58)

Hütet euch vor den rigiden und versteiften Christen! (54)

Jesuitenpater Wucherpfennig bleibt bei seinen Gay-Äußerungen (49)

"Abtreibung ist wie Auftragsmord! Darf der Papst das sagen?" (38)

War Kardinal Coccopalmerio bei Drogen-Homo-Party anwesend? (35)

„Einige junge Leute sind mit Lehre der Kirche nicht einverstanden“ (33)

Wenn es Gott denn gibt (27)

Cupich: Keine Kommunion für Homo-Paare ‚ist nicht unsere Politik’ (26)

„Sexueller Missbrauch ist auch in der Beichte geschehen“ (26)

Der Rassismus des Emmanuel Macron (25)

Das rechte Beten (23)

Missbrauch des Missbrauchs (22)

Jugendsynode: Jesuitengeneral Sosa, Multikulti, sexuelle Orientierung (22)

Kardinal Wuerl tritt zurück (22)