16 November 2015, 12:00
Salafisten werben in Deutschland, während Paris im IS-Terror versinkt!
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Islamismus'
CDU-Politiker Ismail Tipi: „Salafismus muss generell verboten werden. Gerade jetzt!“

Wiesbaden (kath.net) „Während Paris im IS-Terror versinkt, dürfen auf Deutschlands Straßen, Fußgängerzonen und Plätzen salafistische Hassprediger ungehindert Jugendliche vergiften, ihre Propaganda und ihr Unwesen treiben.“ Darauf wies Ismail Tipi, hessischer CDU-Landtagsabgeordneter und integrationspolitischer Sprecher der hessischen CDU-Fraktion, in einem Facebookeintrag hin. Tipi forderte nachdrücklich: „Salafismus muss generell verboten werden. Gerade jetzt!“.

Werbung
ninive 4


Salafisten, so erläuterte Tipi in einem weiteren Facebookeintrag, „radikalisieren Jugendliche, reisen ins Kampfgebiet des IS und wollen in Deutschland die Demokratie abschaffen und Scharia einführen. Obwohl die Sicherheitsbehörden sich mit Hasspredigern beschäftigen, werden sie ihnen kaum Herr.“

Der CDU-Politiker forderte außerdem, dass die gesamte Organisation steuerrechtlich überprüft und die Privatkonten der Salafisten durch die Steuerbehörden unter die Lupe genommen werden. Doch „ohne ein Betätigungsverbot werden wir die aggressiven Konvertierungs- und Radikalisierungsprozesse der Salafisten nicht stoppen.“

Nach bisher unbestätigten Aussagen von Facebook-Usern warben Salafisten am Samstag (also direkt nach der Pariser Blutnacht) beispielsweise in Karlsruhe und in Bonn im Rahmen ihrer Koran-Werbeaktion „Lies“.

Foto MdL Tipi © Ismail Tipi

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (74)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (53)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (42)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (41)

„Völliger Unsinn!“ (38)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (35)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (30)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)