08 Oktober 2015, 10:00
Wenn im ORF der Nikolaus mit dem Weihnachtsfest verwechselt wird
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Politik'
Beim Wiener Wahlkampf sorgt die Kündigung einer christlicher Kindergärtnerin und die Rolle der ORF-Berichterstattung für heftige Diskussionen

Wien (kath.net)
Die Kündigung einer Kindergärtnerin, die Kindern die christliche Bedeutung von Weihnachten erklären wollte, sorgt in den letzten Tagen des Wiener Wahlkampfes für heiße Diskussionen. Bei einer Fernsehdiskussion der Spitzenkandidaten der Parteien, die bei der Wahl am Sonntag antreten, wurde der Vorfall von ÖVP und der FPÖ thematisiert. In der Diskussion behauptete dann der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ): "Selbstverständlich ist niemand hinausgeschmissen worden, weil er das Weihnachtsfest erklärt hat." ÖVP- Chef Manfred Juraczka holte bei der Sendung daraufhin das Vernehmungsprotokoll (siehe unten!) des Wiener Magistrats aus seiner Tasche und las alle Details vor. Häupl meinte dazu lapidar: "Das ändert nichts an der Tatsache, dass diese Mitarbeiterin nicht hinausgeschmissen wurde." Kritik am Vorgehen der Stadt Wien hatte am Donnerstag auch die

Werbung
ninive 4

ÖVP-Kandidatin Gudrun Kugler. In einer Stellungnahme gegenüber kath.net erklärt Kugler: "Christliche Elemente aus der Gesellschaft zu entfernen ist weder ein Akt der Toleranz noch ein Erfordernis der pluralistischen Gesellschaft. Im Gegenteil: eine Politik, die unsere kulturellen und geistigen Wurzeln verleugnet, handelt ideologisch und wird nicht integrieren oder überzeugen können."

Besonders bizarr berichtete nach der Diskussion dann die "Zeit im Bild 2"-Redaktion des ORF. In einem "Faktencheck" wurde ganz einfach in den Raum gestellt hatte, dass die Oppositionspolitiker gelogen hätten.

Kritik an der Berichterstattung hat anschließend der unabhängige Blog "ORF-WATCH" geübt. Wörtlich heißt es in dem Blog: "Der ORF versuchte, den Megaschaden wieder gutzumachen, den die Erwähnung der Kündigung einer christlichen Mitarbeiterin durch die städtischen Kindergärten ausgelöst hat. Durch Wortklauberei wurde in einem sogenannten Faktencheck versucht, das beschämende Verhalten der Rathaus-Genossen zu einem Fehler des FPÖ-Obmannes zu machen." Dem Blog liege auch eine Kopie des schriftlichen Protokolls vor. Das Verhör der Kindergärtnerin erinnere "eher an die Gestapo als an ein sachliches Gespräch". Für den Blog stehe fest: "Eindeutige Tatsache ist: Der Frau ist bei diesem Verhör, das dann zu ihrer Kündigung geführt hat, sehr wohl massiv rügend vorgehalten worden, dass sie den Kindern das Weihnachtsfest erklärt hat. Das einzige, was nicht nachweisbar ist und worauf sich Rotgrün und ihre Amtsverteidiger vom ORF berufen können: Dass die Frau NUR wegen der Erklärung des Weihnachtsfests gekündigt worden ist." Besonders absurd beim ORF-Bericht war auch die filmische Illustration. Dabei wurden Szenen von einer Nikolofeier gezeigt.

ORF WATCH





Foto: (c) ÖVP Wien

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (55)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (44)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (42)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (36)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (31)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)