23 Juli 2015, 12:30
Planned Parenthood: Verhütungsspritze an 13-jährige gegen ihren Willen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Verhütung'
Weil ihre Stiefmutter energisch darauf bestanden hatte, verabreichte eine Mitarbeiterin von ‚Planned Parenthood’ einem dreizehnjährigen Mädchen gegen dessen Willen eine Verhütungsspritze.

Chula Vista (kath.net/LSN/jg)
In einer Klinik von „Planned Parenthood“ ist einem dreizehnjährigen Mädchen gegen dessen Willen eine Verhütungsspritze verabreicht worden. Die Stiefmutter der Dreizehnjährigen habe darauf bestanden, berichtet Carla M. Murray, eine Krankenschwester die zu dem Zeitpunkt in der Klinik beschäftigt war.

Werbung
benefizkonzert


Der Vorfall geschah bereits am 8. März 2013, Murray gab ihn erst jetzt in einem Interview mit dem San Diego Reader bekannt.

Nach Rücksprache mit der Qualitätssicherungsmanagerin habe sie dem Mädchen Präparate zur Notfallverhütung, Kondome und Informationsmaterial gegeben. Die Stiefmutter sei daraufhin wütend geworden und habe lautstark die Injektion für die Dreizehnjährige verlangt. Ihre Vorgesetzte habe die Verabreichung der Injektion angeordnet, ohne dazu befugt zu sein, berichtet Murray.

Das Vorgehen widerspreche dem Leitbild von Planned Parenthood. Dort heißt es, dass alle Patienten „ihre Fruchtbarkeit regeln“ sollten und zwar unabhängig von ihrem Alter.

Murray berichtete den Vorfall an das Risikomanagement von Planned Parenthood. Wegen diesem und anderen Fällen, in denen sie Verstöße gegen interne oder gesetzliche Vorgaben in ihrer Klinik gemeldet hatte, wurde sie von Planned Parenthood gekündigt. Sie hat die Kündigung angefochten, sich aber mittlerweile außergerichtlich mit der Organisation geeinigt.

Die „Planned Parenthood Federation of America“ ist die größte Abtreibungsorganisation der USA. Sie erhält mehr als 500 Millionen Dollar jährlich an Subventionen aus Steuergeldern. Der deutsche Ableger von Planned Parenthood ist „Pro familia“.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
meist kommentierte Artikel

Vatikan: Ehrung für Pro-Abtreibungs-Politiker ist keine Unterstützung (67)

Verunglückter Papstwitz: „Arzt? Ich gehe zur Hexe!“ (63)

Papst traut Paar während seines Flugs in Chile (55)

Bischof Oster: Firmung erst mit 16 Jahren? (40)

Donald Trump kündigt Live-Rede beim Marsch für das Leben an (23)

Henckel-Donnersmarck: Westen darf Muslime nicht verletzen (23)

„Die Blitzhochzeit im Papstflugzeug sendet genau das falsche Signal“ (20)

ARD: „Umgang mit Missbrauchsfall - Papst Franziskus in der Kritik“ (19)

Wirbel um Hijab-Model in Shampoo-Werbung (18)

Moraltheologe: Verhütungsmittel unter Umständen sogar geboten (16)

Bonner Karnevalsorden zeigt Bierglas in Monstranz (15)

Koch: Christen-Spaltung "größtes Hindernis für Evangelisierung" (15)

Ausschließende Dogmatismen ablegen und sich dem Gemeinwohl öffnen (14)

Gegen Großstadt-Smog wehrt man sich – und gegen Smog in der Kirche? (14)

Haben wir zu kämpfen verlernt? (14)