zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/50863

09 Juni 2015, 08:30
Papst: Seid dann mal weg

Franziskus: Man sollte die Pilgerwanderung dazu nutzen, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, was man mit seinem Leben machen wolle. Man sollte dabei hinhören, was einem Jesus dazu sage und was Gott von einem wolle.

Vatikanstadt (kath.net/KNA/red) Papst Franziskus ermuntert zum Pilgern: Eine Wallfahrt sei «ein Symbol des Lebens, das uns daran erinnert, dass Leben bedeutet, auf dem Weg zu sein», gab er in einer am Montag veröffentlichten Audiobotschaft den Teilnehmern einer Wallfahrt zum Marienheiligtum Loreto mit. Man sollte die Wanderung dazu nutzen, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, was man mit seinem Leben machen wolle. Man sollte dabei hinhören, was einem Jesus dazu sage und was Gott von einem wolle.

Eine Seele, die sich nicht von der Stelle bewege, ende in «Mittelmäßigkeit und geistlichem Elend», so der Papst. Jeder solle einmal eine Wallfahrt unternehmen, um sich zu fragen, was er mit dem Leben machen wolle und was Gott mit ihm vorhabe. Irrwege und Stürze seien im Leben ebenso wenig ein Drama wie beim Wandern; entscheidend sei, aufzustehen und wieder den richtigen Weg einzuschlagen.

Predigt Papst Benedikt Hl. Messe Loreto 4. Oktober 2012 (mit Übersetzung)




Das Heiligtum von Loreto (Santuario della Madonna di Loreto)





(C) 2015 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.