30 März 2015, 11:00
Wie kann man das Herz stärken?
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Bonelli'
Psychiater Raphael Bonelli beantwortet auf kath.net Grenzfragen zwischen Psychiatrie und Religion - Sie schreiben, der Psychiater antwortet. Heute Frage 3 über Bauch, Kopf und Herz

Wien (kath.net)
Sie suchen Antworten auf Lebensfragen. Seit vielen Jahren berät Psychiater Prof. Dr. Raphael Bonelli Menschen in Grenzfragen zwischen Psychiatrie und Religion. Ab sofort können Sie ihm eine Frage via Email stellen. In regelmäßigen Abständen wird der Wiener Mediziner vielleicht auch Ihre Frage beantworten. Die Fragen werden diskret behandelt und anonymisiert auf www.kath.net veröffentlicht. Schreiben Sie noch heute in möglichst kurzer Form Ihre Frage an bonelli@kath.net Schon morgen könnten Sie darauf eine Antwort bekommen.

Werbung
Messstipendien


Sehr geehrter Herr Professor, Sie reden oft in Ihren Vorträgen von Bauch, Kopf, Herz. Wie kann man das Herz stärken?

Antwort von Raphael Bonelli:

Das Herz hat die Aufgabe, die Ordnung, die der Kopf erkannt hat gegen den chaotischen Bauch durchzusetzen. Man stärkt es durch beständiges Einüben der gewünschten Haltung (des Herzens), indem man gute Handlungen, die dem Bauch gegen den Strich gehen, beständig wiederholt. Das nennt man asketische Übungen. Ein Menschenherz wird stärker, wenn es öfter diejenigen Bauchgefühle überwindet, die der Kopf als nicht nützlich oder das Herz als nicht gut identifiziert hat. Wer sich beständig bemüht, entgegen seinem Bauchgefühl loyal, solidarisch, tolerant, couragiert usw. zu sein, dem fällt diese Haltung mit der Zeit immer leichter. Das Ergebnis dieser Herzensbildung nennt man Tugend – die Leichtigkeit im Tun des Guten.


Haben auch Sie eine Lebensfrage? Schreiben Sie noch heute in möglichst kurzer Form Ihre Frage an bonelli@kath.net. Schon morgen könnten Sie darauf eine Antwort auf kath.net bekommen. Alle Fragen werden diskret behandelt! In den nächsten Wochen gibt es weitere Antworten auf Anfragen!


Raphael M. Bonelli. Facharzt für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin
Facharzt für Neurologie


Neues Buch von Raphael Bonelli: Perfektionismus -
Wenn das Soll zum Muss wird


Psychiater Univ.-Prof. Raphael Bonelli: ´Ich bete für meine Patienten, aber sie wissen es nicht´



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (53)

„So wenige?“ (38)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (36)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (33)

Bischof Zdarsa: steht jedem frei, das Schiff der Kirche zu verlassen (29)

Synodaler Weg – „Ich halte das für einen Etikettenschwindel“ (27)

Über die nur Männern vorbehaltene Priesterweihe (27)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (27)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (25)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

Ibiza liegt in Europa - Ein Fall und eine Falle (24)

'Sie können nur hoffen, dass er in der katholischen Kirche ist' (22)

Turiner Grabtuch: Wissenschaftler prüfen bisherige Altersmessung (22)

Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben (21)