zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/49238

28 Januar 2015, 11:00
‚Unbiblisch!‘ – Geistlicher protestiert gegen Bischöfinnenweihe

Zwischenfall bei erster anglikanischer Bischöfinnenweihe - „Nein! Unbiblisch! Mit Respekt, Euer Gnaden: Ich fordere, bitte über dieses absolute Weihehindernis zu sprechen.“

Stockport (kath.net/pl) Während des Gottesdienstes zur Weihe der ersten Frau zur anglikanischen Bischöfin kam es zu einem Zwischenfall. Der anglikanische Geistliche Paul Williamson erhob öffentlichen Widerspruch, als Libby Lane (Foto) der versammelten Gemeinde als Weihekandidatin vorgestellt wurde. Nach der Zustimmung der Gemeinde trat er vor die erste Bankreihe und äußerte gut vernehmlich und höflich: „Nein! Unbiblisch! Mit Respekt, Euer Gnaden: Ich fordere, bitte über dieses absolute Weihehindernis zu sprechen.“ Die Liturgie wurde fortgesetzt, ohne dass dieser Zwischenruf erkennbar beachtet worden wäre.

Bei dieser Weihe handelt es sich nach katholischem und orthodoxem Verständnis um eine Weihesimulation. Ungeachtet der ökumenischen Brisanz eines solchen Schrittes wurde damit seitens der anglikanischen Church of England ein weiteres Ökumenehindernis aufgerichtet. Bereits die Weihe von Frauen zu anglikanischen Priestern, die 1993 erstmals durchgeführt wurde, hat die Ökumene stark erschwert und auch innerhalb der anglikanischen Gemeinschaft zu heftigsten Auseinandersetzungen geführt. Die Einführung weiblicher Priester löste eine Übertrittswelle von tausenden Anglikanern – darunter auch Priester und Bischöfe – zur katholischen Kirche aus. Papst Benedikt XVI. hatte im Jahr 2009 mit der Konstitution „Anglicanorum Coetibus“ die Modalitäten festlegt, um übertrittswilligen Anglikanern unter Beibehaltung bestimmter eigener Traditionen einen Wechsel zur katholischen Kirche zu ermöglichen.

Weitere Informationen über die Anglikaner: kathpedia: Anglikaner.

Protest eines anglikanischen Geistlichen gegen die ´Weihe´ von Libby Lane zur anglikanischen Bischöfin