16 Januar 2015, 09:30
AfD-Sprecher Lucke: Der Islam ist Deutschland fremd
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Politik'
Debatte um Merkels Äußerung geht weiter

Berlin (kath.net/idea) Die Äußerung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der Islam gehöre zu Deutschland, erntet weiterhin heftigen Widerspruch, aber auch Zustimmung. Der frühere Berliner Finanzsenator und Autor des Buches „Deutschland schafft sich ab“, Thilo Sarrazin (SPD), warf Merkel vor, nicht klar genug zu argumentieren. Das eigentliche Problem sei, dass viele der Muslime nicht gut integriert wären. „Dieser Frage möchte Frau Merkel gerne ausweichen“, kritisierte Sarrazin in der Passauer Neuen Presse.

Werbung
ninive 4


Bosbach: Welcher Islam gehört zu Deutschland?

Auch der Sprecher der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke (Hamburg), will sich der Aussage der Kanzlerin nicht anschließen. Wenn man ehrlich sei, müsse man zumindest sagen: „Der Islam ist Deutschland fremd.“ Islamische Ansichten über Frauenrechte, Religionsfreiheit oder die Rechtfertigung von Gewaltanwendung gehörten „eindeutig nicht zu uns“. Ähnlich hatte sich zuvor bereits der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), geäußert: „Welcher Islam ist gemeint? Gilt das auch für seine islamistischen und salafistischen Strömungen?“

Türkische Gemeinde: Worten Taten folgen lassen

Zustimmung kam hingegen von der Türkischen Gemeinde in Deutschland: „Im jetzigen Klima ist es schön, das zu sagen“, freute sich der Vorsitzende Gökay Sofuoglu (Berlin). Gleichzeitig mahnte er, nun müssten den Bekundungen auch Taten folgen. Es sei wichtig, dass der Islam als Religionsgemeinschaft anerkannt werde: „Der Islam muss aus den Hinterhöfen herauskommen.“

Foto: (c) wikipedia/Mathesar; This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Affären, Macht und Intrigen? (121)

Australien berät Aufhebung des Beichtgeheimnisses bei Missbrauch (54)

Die Beleidigung tötet die Zukunft des anderen (50)

Die neue Würde, die Jesus der Frau schenkt (48)

"Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen" (39)

Lohnt sich der Kinofilm über Papst Franziskus? (38)

„Bistum Genf droht wegen des Papstbesuchs der Konkurs“ (29)

Tagung: Ist Gold in Liturgie noch zeitgemäß? (28)

Deutsche Bundespolizei weist ab sofort bestimmte Flüchtlinge zurück (27)

Die Verführung der niederträchtigen Kommunikation, die zerstört (25)

Scharfe Kritik an Totendiamanten durch Berliner Bischöfe (23)

Salzburg: Neupriester Reves vermittelt Ostkirchen-Spiritualität (22)

Zwei Donnerschläge aus Rom (20)

Chuck Norris warnt vor linker Indoktrination an US-Universitäten (19)

Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas (16)