zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/48919

09 Januar 2015, 12:00
Vatikan lehnt Revisionsantrag eines irischen Ex-Priesters ab

Der Antrag eines laisierten irischen Ex-Priesters, seine Entlassung aus dem Priesterstand zu revidieren, wurde vom Vatikan abgelehnt. Er hatte offenbar in fünf Fällen weibliche Jugendliche sexuell missbraucht.

Vatikan (kath.net) Der Antrag eines laisierten irischen Priesters, seine Entlassung aus dem Priesterstand zu revidieren, wurde vom Vatikan abgelehnt. Der 76-jährige Dan Duane (Foto) aus der Diözese Cloyne hatte offenbar in den 70er und 80er Jahren in fünf Fällen weibliche Jugendliche sexuell missbraucht. Darüber berichtete die „Irish Times“. Die Apostolische Signatur (die oberste Gerichtsbarkeit der katholischen Kirche) bestätigte die Entscheidung des Kirchengerichtes in Cork, die auf der Aussage der fünf Frauen beruht. Drei priesterliche Richter hatte Duane des Missbrauchs von fünf Mädchen für schuldig befunden. Missbrauchsklagen vor der staatlichen Gerichtsbarkeit hatten in zwei Fällen mit einem Freispruch geendet.

William Crean, Bischof von Cloyne, gab daraufhin am 6.1.2015 eine Entschuldigung gegenüber den fünf Missbrauchsopfern für das Verhalten des Ex-Priesters ab. Außerdem drückte er seine Dankbarkeit gegenüber den Opfern dafür aus, dass sie „den Mut hatten, ihre Geschichte zu erzählen“. Diese Aufarbeitung sei für alle Beteiligten lang und schmerzhaft gewesen, doch sei sie nun zu einem Ende gekommen. „Es tut uns leid, dass dies so lange gedauert hat“, äußerte der Bischof. „Seitens der Priester und Laien der Diözese möchte ich ein weiteres Mal meine tiefstes Mitgefühl und Bedauern darüber ausdrücken, dass sie derart viel von einem Menschen erleiden mussten, dem sie vertraut hatten.“

Eines der Missbrauchsopfer sagte gegenüber der „Irish Times“: „Die Folgen dessen, was er uns angetan hatte, machen uns das Leben sehr schwer. Nur dass wir heute gewonnen haben, bedeutet nicht, dass die Erinnerungen ausgelöscht wären – wie ein Geburtsmal werden sie für immer an uns kleben“. Doch immerhin hätten seine Kirche und seine Kollegen nun klargestellt, dass er sie nicht repräsentiere. „Nun muss er mit der Scham und der Demütigung dieser Zurückweisung leben.“

Duane war 1963 zum Priester geweiht worden. Seit dem Jahr 2006 war er vom priesterlichen Dienst suspendiert, außerdem war ihm das Tragen priesterlicher Kleidung verboten worden. In der Diözese Cloyne waren Ende des ersten Jahrzehntes immer mehr Missbrauchsskandale bekannt geworden. Obendrein war offenbar immer wieder sexueller Missbrauch seitens der Diözesanleitung absichtlich vertuscht worden. Dies führte im Jahr 2010 zum Rücktritt des Bischofs John Magee, kath.net hat berichtet.

Seit dem Ende des ersten Jahrzehntes des neuen Jahrtausends war die gesamte irische katholische Kirche vom Bekanntwerden des sexuellen Missbrauchs durch nicht wenige Priester und kirchliche Angestellte schwerstens erschüttert worden. Papst Benedikt XVI. hatte in einem vielbeachteten Pastoralbrief an die Katholiken Irlands geschrieben: „Im Namen der Kirche bekunde ich offen die Scham und Reue“ darüber, kath.net hat berichtet.