zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/45766

29 April 2014, 09:20
Mutter in Haft: Sohn wollte nicht zum Sexualkundeunterricht

Eine russlanddeutsche Christin muss acht Tage ins Gefängnis – Einer ihrer Söhne, der die sechste Klasse besucht, hatte sich geweigert, am Sexualkundeunterricht teilzunehmen. Die Eltern wollten ihn nicht dazu zwingen
Gelsenkirchen/Geseke (kath.net/idea) Die zwölffache Mutter Anna Wiens aus Geseke (Kreis Soest) muss acht Tage Erzwingungshaft in Gelsenkirchen absitzen. Sie wurde am 24. April festgenommen. Das teilte der Vorsitzende der Initiative „Schulunterricht zu Hause” (Dreieich bei Frankfurt am Main), Rechtsanwalt Armin Eckermann, auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mit. Einer ihrer Söhne, der die sechste Klasse besucht, hatte sich nach seinen Angaben geweigert, am Sexualkundeunterricht teilzunehmen. Die russlanddeutsche Christin und ihr Ehemann hätten ihn nicht dazu zwingen wollen. Eckermann: „Sie respektierten das Persönlichkeitsrecht ihres Sohnes.“ Auch der Vater hat vor rund vier Wochen deswegen sieben Tage in Erzwingungshaft gesessen.