28 März 2014, 11:00
Birgit Kelle: Diese Sprachverhunzung ist ein 'Emanzen-Ding'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Gesellschaft'
Düsseldorfer „Arbeitshilfe für geschlechtergerechtes Formulieren“ wurde unter dem Spottnamen „Gutmensch-Duden“ bekannt - Nach Kritik wurde jetzt der Text auf Anweisung des Oberbürgermeisters zur Hälfte gelöscht und muss überarbeitet werden

Düsseldorf (kath.net) Die umstrittene Arbeitshilfe „Klartext! Eine Arbeitshilfe für geschlechtergerechtes Formulieren“ der Stadt Düsseldorf wurde auf Anweisung von Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU) zur Hälfte gelöscht. Darüber berichtete die „Bild“. Die unter dem Spottnamen „Gutmensch-Duden“ bekanntgewordene Arbeitshilfe war vom Düsseldorfer Frauenbüro erarbeitet worden. Einige „alberne Formulierungen“ – so wörtlich die Einschätzung des Oberbürgermeisters – wurden nach Angaben der Tageszeitung nun gelöscht, beispielsweise „Besser ‚Notlage‘ als ‚Not am Mann‘“ oder „Besser ‚unscheinbare Person‘ als ‚Graue Maus‘“. Ebenso werden „Milchmädchenrechnung“ und „Heilsuse“ nicht mehr erwähnt. Die Arbeitshilfe soll nun soll überarbeitet werden.

Werbung
rosenkranz


Eine der Hauptkritikerinnen der Arbeitshilfe war Birgit Kelle, Autorin des vielbeachteten Buch „Dann mach doch die Bluse zu“. In einer ersten Reaktion sagte sie gegenüber „Bild“: Der „gesunde Menschenverstand“ sorge schon dafür, dass die Leute „respektvoll miteinander umgehen“. Man könne nicht die „ganze Sprache auf den Kopf stellen“, nur weil sich „manche“ daran störten.

Zuvor hatte Kelle über die Arbeitshilfe bemerkt: „Das ist so ein Emanzen-Ding. Gut gemeint, aber schlecht gemacht. Durch diese Zensur unserer schönen Sprache bekommt keine Frau mehr Ansehen und Rechte.“ „Bild“ zitierte die Autorin weiter: „Echter Respekt und gleiche Rechte für alle sind doch viel wichtiger, als die Sprache mit solch politisch korrekten Begrifflichkeiten zu verhunzen. Zumal diese teils verkrampften Formulierungen eh niemand benutzt.“

Kelle forderte statt „reglementierender Eingriffe in die Formulierungsfreiheit der Menschen“: „Es wäre wichtiger öffentlich zu diskutieren, dass Mütter, die ihre Kinder zu Hause groß ziehen, nicht mehr als ,Heimchen am Herd‘ diffamiert werden sollten – das ist nämlich echter Sexismus.“

kath.net-Buchtipp
Dann mach doch die Bluse zu
Ein Aufschrei gegen den Gleichheitswahn
Von Birgit Kelle
Gebundene Ausgabe, 192 Seiten
2013 Adeo
ISBN 978-3-942208-09-3
Preis 18.50 EUR

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

- Link zum kathShop

- Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus:
Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net
Für Bestellungen aus der Schweiz: buch-schweiz@kath.net
Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und dem RAPHAEL Buchversand (Auslieferung Schweiz) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.


Birgit Kelle: Ehe und Familie - der Schlüssel für eine bessere Zukunft




Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Marx spendet 50.000 Euro für 'Schlepperkönig' und 'Team Umvolkung' (79)

Frauen auf allen Ebenen der Kirche mehr an Führungsaufgaben beteiligen (72)

Abtreibung ist wie ein Auftragsmord! (61)

Marx gab die 50.000 Euro an „Lifeline“ aus Hilfsetat des Erzbistums (53)

Jesuitenpater Wucherpfennig bleibt bei seinen Gay-Äußerungen (48)

Schick: Aktive Homosexuelle können nicht geweiht werden! (39)

"Abtreibung ist wie Auftragsmord! Darf der Papst das sagen?" (38)

War Kardinal Coccopalmerio bei Drogen-Homo-Party anwesend? (34)

„Sexueller Missbrauch ist auch in der Beichte geschehen“ (25)

Kardinal Wuerl tritt zurück (22)

Missbrauch des Missbrauchs (22)

„Mich verblüfft der geradezu aggressive Tonfall des Interviews“ (21)

Das rechte Beten (20)

Ägypten: 17 Todesurteile für Islamisten nach Anschlägen auf Christen (18)

Missbrauch: Bischof Wilmer will Akten zugänglich machen (16)