zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/44408

09 Januar 2014, 09:30
Vatikan-Mitarbeiter können weiter Monsignore werden

Die von Papst Franziskus verfügte Reduzierung geistlicher Ehrentitel gilt nicht für Mitarbeiter der römischen Kurie

Vatikanstadt (kath.net/KNA) Die von Papst Franziskus verfügte Reduzierung geistlicher Ehrentitel gilt nicht für Mitarbeiter der römischen Kurie. Das berichtete Radio Vatikan am Dienstag unter Berufung auf eine Mitteilung des vatikanischen Staatssekretariats. Demnach kann ein Priester schon nach fünf Dienstjahren beim Heiligen Stuhl «Ehrenkaplan Seiner Heiligkeit» werden.

Der Papst hatte die Vergabe geistlicher Ehrentitel in der Weltkirche erheblich eingeschränkt und dies den Bischöfen Anfang des Jahres mitteilen lassen. Franziskus schaffte zwei von bislang drei Rängen ab, den «Ehrenprälat Seiner Heiligkeit» und den «Apostolischen Protonotar». Den bislang niedrigsten Rang «Ehrenkaplan seiner Heiligkeit» dürfen künftig nur noch Priester erhalten, die das 65. Lebensjahr vollendet haben. Träger dieses Titels werden in Deutschland gemeinhin als «Monsignore» angeredet.

Den Titel «Ehrenkaplan Seiner Heiligkeit» erhalten Kurienmitarbeiter in der Regel nach fünf Jahren, wenn sie zu diesem Zeitpunkt das 35. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens zehn Jahren Priester sind. Der Titel «Ehrenprälat Seiner Heiligkeit» folgt in vielen Fällen nach weiteren zehn Jahren.

(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.