zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/44174

17 Dezember 2013, 10:40
Künftiger CDU-Generalsekretär: Ich bin 'gläubiger Christ'

Peter Tauber setzt sich für eine Reform des Abtreibungsparagraphen 218 ein - Ein straffreier Schwangerschaftsabbruch solle nur noch nach einer Vergewaltigung oder bei einer dauerhaften Gesundheitsgefährdung der Frau gewährt werden

Berlin/Gründau (kath.net/idea/red) Ein bekennender evangelischer Christ aus Hessen wird neuer CDU-Generalsekretär. Der 39-jährige Bundestagsabgeordnete Peter Tauber (Foto) tritt die Nachfolge von Hermann Gröhe an. Tauber schreibt auf seiner Internetseite: „Mein Wertefundament ergibt sich daraus, dass ich gläubiger Christ bin, Historiker und Reserveroffizier.“ Er fügt hinzu: „Das christliche Menschenbild, das Wissen um die wichtige Aufgabe, die wir als Partei für unser Land wahrnehmen und die Bereitschaft zu dienen, sind mir wichtig.“

Schon als Vorsitzender der Jungen Union Hessen (2003-2009) hatte sich Tauber wiederholt für eine Reform des Abtreibungsparagraphen
218 eingesetzt. Ein straffreier Schwangerschaftsabbruch solle nur noch nach einer Vergewaltigung oder bei einer dauerhaften Gesundheitsgefährdung der Frau gewährt werden. Er wolle das Thema aus der Tabu-Ecke holen, so Tauber.

Foto Peter Tauber © Tobias Koch (www.petertauber.de)