14 Dezember 2013, 10:30
Syrisch-orthodoxer Erzbischof: Fordere Freilassung entführter Nonnen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Syrien'
Die griechisch-orthodoxen Schwestern waren Anfang vergangener Woche nördlich von Damaskus von mutmaßlich islamistischen Kämpfern verschleppt worden

Maalula (kath.net/KIN) Nach der Entführung von zwölf Nonnen aus Maalula in Syrien hat der syrisch-orthodoxe Metropolit von Homs und Hama, Silvanus Petros Al-nemeh im Gespräch mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk "Kirche in Not" deren sofortige Freilassung gefordert. Die griechisch-orthodoxen Schwestern waren Anfang vergangener Woche nördlich von Damaskus von mutmaßlich islamistischen Kämpfern verschleppt worden. Anfang Dezember war die von Christen bewohnte Ortschaft Maalula von Oppositionstruppen erobert worden.

Werbung
bibelsticker


"Ich bin über die Entführung der Schwestern sehr traurig. Es gibt keine Verbindung zu ihnen", sagte Erzbischof Al-nemeh. Nach unbestätigten Informationen sollen die Ordensfrauen in der 20 Kilometer von Maalula entfernten Stadt Yabrud untergebracht sein. Wie der Erzbischof berichtet, habe der Fernsehkanal Al Dschasira Ende vergangener Woche Aufnahmen von den Schwestern ausgestrahlt. Vor der Kamera hätten sie die Aussage gemacht, dass sie zu ihrer eigenen Sicherheit von Maalula fortgebracht worden seien.

Al-nemeh betonte, dass die Nonnen in keiner Weise politisch aktiv gewesen seien und sich politisch neutral verhalten hätten: "Sie waren weder für das Regime noch für die Opposition. In ihr Kloster nahmen sie Kriegsflüchtlinge ohne Ansehen der Religion auf, Christen wie Muslime", hob der Erzbischof abschließend hervor.

"Kirche in Not" hilft der Kirche in Syrien unter diesen schwierigen Umständen beim Erhalt ihrer pastoralen Strukturen und bei der Versorgung der zahlreichen Flüchtlinge. Spenden sind auch online möglich unter www.spendenhut.de.

www.kirche-in-not.de

www.kircheinnot.at

www.kirche-in-not.ch









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

'Mama, ich weiß jetzt endlich, wozu man ein Dildo braucht' (80)

Hinter der Gender-Ideologie steht die Lüge des Teufels! (39)

Wie ich einmal eine Messe rettete (29)

Kardinal Marx: Auch viele Katholiken wollen Abschottung Europas (25)

Gnade. Ein vergessener Aspekt des christlichen Lebens (23)

Die Entgöttlichung Christi und die 'Figur Jesu von Nazareth' (18)

Medien: Romero wird beim Weltjugendtag 2019 heiliggesprochen (18)

Caritas München: Sexualaufklärung für Flüchtlinge (17)

2016 nur ein Eintritt ins Münchner Priesterseminar (15)

'Die größte Enttäuschung war die Haltung des Superintendenten' (14)

'Franziskus betreibt keine Abkehr von Tradition der Kirche' (13)

Die Gefahr der Verheidung und der atheistische Katholik (13)

Chilenische Bischöfe: Papst gegen Kommunion für Wiederverheiratete (13)

'Jetzt schlägt die Stunde der Hirten, der klugen und festen Bischöfe' (10)

Potsdam förderte 2016 das muslimische Freitagsgebet mit 20.000 Euro (10)