15 Mai 2013, 09:29
Neues 'Beichtmobil' vorgestellt und eingeweiht
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Beichte'
Das bisherige "Beichtmobil", Baujahr 1996, das seit März 2004 in Deutschland im Einsatz war, wird nach ereignisreichen Jahren außer Dienst gestellt

München (kath.net/KIN) Das weltweite katholische Hilfswerk "Kirche in Not" hat in München ein neues "Beichtmobil", einen zum mobilen Beichtstuhl umgestalteten VW-Bus, eingeweiht. Das Fahrzeug wurde am Dienstag auf dem Marienplatz der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das bisherige "Beichtmobil", Baujahr 1996, das seit März 2004 in Deutschland im Einsatz war, wird nach ereignisreichen Jahren außer Dienst gestellt. In dieser Zeit machte der "fahrende Beichtstuhl" in zahlreichen Pfarreien und bei vielen kirchlichen und touristischen Veranstaltungen Station. Das Fahrzeug hat über 225.000 Kilometer zurückgelegt, also mehr als fünfmal um die Welt. Pater Hermann-Josef Hubka, geistlicher Assistent von "Kirche in Not" Deutschland, wird ab sofort mit dem neuen "Beichtmobil", einem Jahreswagen, auf Deutschlands Straßen unterwegs sein.

Werbung
christenverfolgung


Das Hilfswerk will mit dem "fahrenden Beichtstuhl" die Menschen in Deutschland neu für die Beichte begeistern. Außerdem bietet das "Beichtmobil" bei Veranstaltungen Besuchern die Gelegenheit, mit einem Priester zu sprechen und seelsorglichen Rat einzuholen. Katholiken können in diesem Fahrzeug auch beichten.

Mit dem "Beichtmobil" knüpft das Hilfswerk "Kirche in Not" an die Tradition der "Kapellenwagen" an. Mit diesen zu fahrenden Kirchen umgebauten LKWs hatte der Gründer von „Kirche in Not“, Pater Werenfried van Straaten, nach dem Zweiten Weltkrieg mitgeholfen, die Seelsorge für heimatvertriebene Katholiken in Diasporagebieten sicherzustellen.

Das Beichtmobil von KIRCHE IN NOT kann von Pfarreien, Gemeinschaften und Initiativen kostenlos ausgeliehen werden.

Kontakt:
Pater Hermann-Josef Hubka
Kloster Waghäusel
Bischof-von-Rammung-Straße 2
68753 Waghäusel
Telefon: 0 72 54 / 92 88 77

www.kirche-in-not.de
Kirche in Not
Lorenzonistr. 62
81545 München
Deutschland
Telefon: +49 / 89 / 64 24 888 – 0
E-Mail: kontakt@kirche-in-not.de
Kirche in Not: Spenden online

Beichtmobil Einweihung Pater Hermann-Josef Hubka (c) KIRCHE IN NOT

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Wir werfen Ihnen vor, Ihr geistliches Amt zu missbrauchen!" (157)

Kardinal Marx gegen Begriff "christliches Abendland" (58)

Ex-Vatikandiplomat fordert McCarrick zu öffentlicher Reue auf (58)

Wider die verbohrten Ideologen, die harten Herzens verschlossen sind (41)

Marx verleugnet zum wiederholten Mal das Christentum (38)

Kroatischer Bischof schoss versehentlich anderen Jäger an (32)

Strebt die Mehrheit der deutschen Diakone ein Schisma an? (32)

Vom „christlichen Abendland“ zu sprechen ist richtig! (23)

Erzbistum Bamberg: Stellenausschreibung „m/w/d“ (22)

Vatikan plant Bußakt von Bischöfen weltweit zu Missbrauch (21)

'Innerlich über das Gehörte fast ein bissl erschüttert' (21)

'Wir haben keine Meinungsfreiheit in Deutschland!' (20)

Ungeborenes Kind bei Messerattacke durch Asylwerber ermordet (16)

Sternsinger: Kein Platz bei Louis Vuitton in Kitzbühel (14)

Papst warnt eindringlich vor Spaltung der Gesellschaft (13)