22 April 2013, 09:30
'Die Barmherzigkeit Gottes ist größer als alles'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Glaube'
Katechese zum „Jahr des Glaubens“ mit Heiligenkreuzer Pater Bernhard Vošicky

St. Pölten (kath.net/dsp) Als „Stunde der letzten Wahrheit“ bezeichnete P. Bernhard Vošicky (Foto) das hielt die 7. Katechese zum „Jahr des Glaubens“ in der Franziskanerkirche in St. Pölten zum Thema „Endzeit und Apokalypse“. Im „Angesicht der ewigen Wahrheit“ werde alles enthüllt und entschleiert, das Verborgene endgültig aufgedeckt – dies sei die Bedeutung des Wortes „Apokalypse“. Gleichzeitig werde erkannt, dass „die Liebe stärker ist als der Tod“ und die „Barmherzigkeit Gottes größer ist als alles“, so der Professor für Liturgiewissenschaften an der Hochschule in Heiligenkreuz.

Werbung
ninive 4


Die Entscheidung für oder gegen die Liebe Gottes werde jedoch nicht erst bei der Begegnung mit Gott „von Angesicht zu Angesicht“ getroffen, sondern bereits während des gesamten Erdenlebens. „Jetzt ist die Zeit der Umkehr, der Bekehrung und der Gnade“, betonte Vošicky. „Solange wir leben, können wir Gottes Gnade, seine ausgestreckte Hand annehmen oder zurückweisen.“ Niemals sei es Gott, der verdamme, sondern der Mensch selber, wenn er die Liebe Gottes zurückweise und ablehne.

Deswegen sei es entscheidend, dass Christus bereits jetzt „in unseren Herzen ankommt“, wie Vošicky sagte. Nach Bernhard von Clairvaux gebe es ein dreimaliges Kommen Jesu: Die erste Ankunft „in Demut“ als Retter bei der Menschwerdung, die Wiederkunft „in Herrlichkeit“ als Richter am Ende der Zeiten und den „mittleren Advent“, die „Gottesgeburt im Menschen“. Ein guter Weg dorthin sei die „tägliche Begegnung mit dem Auferstandenen“, die Vošicky als „Programm“ für die Zeit zwischen Ostern und Pfingsten empfahl: „Wie die Jünger mit dem Auferstandenen essen und trinken, das heißt, ihn in der Eucharistie zu empfangen.“

Foto P. Bernhard Vošicky: (c) Diözese St. Pölten







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Paul VI. zu Lefebvre: „Dann leiten Sie doch die Kirche!“ (45)

„Eucharistie für Protestanten? Dafür hatte mich Marx gemaßregelt“ (42)

Alle Bischöfe von Chile reichen geschlossen ihren Rücktritt ein (40)

Achtung Sprache! (32)

Schafft die Kirchensteuer ab! (30)

Mangel, der an die Substanz geht (29)

„Ich habe keine Lust mehr auf diese Banalitäten“ (25)

Wohin man schaut: Skandale (22)

Interkommunion: Papst kann nicht auf Petrusamt verzichten (19)

Mannheimer Brauerei entschuldigt sich bei Muslimen (18)

Kardinal Kasper zur Interkommunionfrage (16)

Lagerfeld verabscheut Merkel wegen der Flüchtlingspolitik (16)

Das Geschwätz tötet! (15)

Sorge über internationale Verlässlichkeit angesichts der Alleingänge (15)

Vatikan: Oeconomicae et pecuniariae quaestiones (13)