zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/40950

18 April 2013, 10:00
14.900 französische Bürgermeister werden die Homo-'Ehe' verweigern

Mit ihrer Unterschrift geben 14.900 französische Bürgermeister öffentlich bekannt, dass sie sich weigern werden gleichgeschlechtliche Paare zu „verheiraten“

Paris (kath.net/LSN) Mit ihrer Unterschrift geben 14.900 französische Bürgermeister öffentlich bekannt, dass sie sich weigern werden gleichgeschlechtliche Paare zu „verheiraten“. Insgesamt haben mehr als 20.000 französische Bürgermeister und stellvertretende Bürgermeister eine Petition unterzeichnet, die formuliert, dass der Unterzeichner gegen die Gesetzesänderung ist, „die Ehe und Kinderadoption für zwei Menschen des selben Geschlechts öffnet“. Darüber berichtete LifeSiteNews unter Hinweis auf einen Artikel der französischen Tageszeitung „Le Figaro“. Einer Studie der französischen Meinungsforschungsagentur IFOP zufolge lehnen etwa 52 Prozent der Bürgermeister Frankreichs die Gesetzesänderung ab.

Franck Meyer, Bürgermeister von Sottesville-sous-le Val und Sprecher der Petition, nannte es „selten, dass ein Gesetz soviele Lokalpolitiker gegen sich vereinigt“. Meyer fügte hinzu, dass unter den Unterzeichnern auch 3.000 politisch linksorientierte Personen seien.

Trotz des weit verbreiteten Widerstands gegen die Homo-„Ehe“ haben sowohl der Senat wie auch die Nationalversammlung den Gesetzesentwurf passieren lassen, kommenden Monat muss die Nationalversammlung endgültig darüber entscheiden.

Foto: © www.mairespourlenfance.fr