19 Februar 2013, 11:59
KATH.NET-REISE nach ROM zur letzten Generalaudienz von Papst Benedikt!
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'BenediktXVI'
Letzter öffentlicher Auftritt von Papst Benedikt am 27. Februar. KATH.NET-Kurzreise nach Rom: 26. bis 28. Busreise ab Linz, Salzburg und Innsbruck mit. Nehmen Sie an diesem kirchenhistorischen Ereignis teil!

Linz (kath.net)
KATH.NET lädt für 26. bis 28. Februar zu einer Kurzreise nach Rom ein: Letzte Generalaudienz von Papst Benedikt XVI.

Reiseplan:

Werbung
bibelsticker


26. Februar: Abfahrt von Linz um 5.00 Uhr beim Bahnhof; Salzburg / Bahnhof um 6.30 und Innsbruck / Bahnhof um 8.30

27. Februar: Rom: Teilnahme an der Generalaudienz - Rombesichtigung

28. Februar: Rückfahrt am frühen Morgen von Rom - Ankunft am frühen Abend in Österreich

Geistliche Begleitung durch einen Priester! Hl. Messe!

Anmeldeschluss: Solange es Plätze gibt!

Kosten: 225,-- EURO für Busfahrt und Übernachtung im Pilgerhaus der Vietnamesischen Schwestern + 1 Frühstück

EINZELZIMMER-Zuschlag: 55,-- EURO

Fixe Anmeldung: Bitte Name, Adresse, Zustiegsstelle und mobile Telefonnummer angeben! Bitte auch bekanntgeben, ob ein EINZELZIMMER gewünscht ist. Achtung: Nur limitiert vorhanden! E-mail: b16@kath.net



ACHTUNG: Nach der Anmeldung erhalten Sie von Montag bis Freitag tagsüber noch am selben Tag bis 18.00 Uhr per E-mail nähere Infos (Genaue Abfahrtsorte, Zahlungsinformationen etc.)







 
meist kommentierte Artikel

Zeitung: Bischofskonferenz will das kirchliche Arbeitsrecht aufweichen (55)

‚Teilen ist schön – Eine grausame Aktion des Bistums Trier‘ (36)

Eklat in Linz: Theologe Bucher beschimpft Lehre der Kirche (28)

Kardinal Burke: Synode soll sich mit Verkündigung der Lehre befassen (27)

Kardinal Sarah ist neuer Präfekt der Gottesdienstkongregation (27)

Irischer Papstschüler: Änderung bei Ratzinger-Text ist wichtig (25)

Grundkurs Zynismus (25)

Das Ärgernis der Geschäftemacherei im Tempel Gottes (21)

'Bischof Ackermann, Sie haben sich dem Geheul der Wölfe gebeugt!' (21)

Hessischer Rundfunk forderte 'Toleranz' für Sex mit Tieren (18)