06 Januar 2013, 12:28
Die Freude des neugeborenen Erlösers erfülle euch und eure Familien
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'BenediktXVI'
Im Angelusgebet am Dreikönigstag wies Papst Benedikt auf den Glauben Mariens hin, der Anfang und Modell des Glaubens der Kirche ist. Von Petra Lorleberg

Vatikan (kath.net/pl) „Die Jungfrau Maria repräsentiert gemeinsam mit ihrem Verlobten den ‚Baumstumpf‘ Isais, den ‚Rest‘, der von den Propheten vorhergesagt worden war, aus welchem der Messias hervorgehen werde“. Dies sagte Papst Benedikt XVI. im Angelusgebet am Hochfest „Darstellung des Herrn“. Die Magier repräsentierten dagegen „das Volk, sozusagen auch die Zivilisationen, die Kultur, die Religionen, welche gleichermaßen auf dem Weg zu Gott sind, auf der Suche nach seinem Reich des Friedens, der Gerechtigkeit, der Wahrheit und der Freiheit“. Der Glaube Mariens sei Anfang und Modell des Glaubens der Kirche, des Volkes des Neuen Bundes, erläuterte der Papst weiter. Maria selbst, die „Tochter Zion“, „ist ein Kern Israels, des Volkes, welches jenen Gott kennt und ihm geglaubt hat, der sich den Patriarchen geoffenbart hat“.

Werbung
Franken3


Außerdem grüßte Papst Benedikt XVI. die Ostkirchen, die Weihnachten nach dem Julianischen Kalender feiern. Er schließe sie in besonderer Weise in sein Gebet ein und wünsche ihnen ein friedvolles Weihnachtsfest.

Auf dem Nachrichtendienst Twitter schrieb Papst Benedikt die Kurznachricht: "Die Weisen aus dem Osten folgten dem Stern und kamen zu Jesus, dem großen Licht, das die ganze Menschheit erleuchtet".

Papst Benedikt XVI. sagte wörtlich in deutscher Sprache:

Ganz herzlich begrüße ich am heutigen Fest der Erscheinung des Herrn alle deutschsprachigen Pilger und Besucher, besonders alle Gäste, die zur Bischofsweihe von Erzbischof Georg Gänswein nach Rom gekommen sind. Sterndeuter aus dem Osten bringen dem neugeborenen König kostbare Gaben. In den Geschenken kommen drei Aspekte des Mysteriums Christi zum Ausdruck: Das Gold weist auf das Königtum Jesu hin, der Weihrauch auf seine Gottessohnschaft und die Myrrhe auf das Geheimnis seiner Passion. So strahlt uns Christus auf als der Heiland und Retter der Welt. Die Freude des neugeborenen Erlösers erfülle euch alle und eure Familien!

Papst Benedikt: Angelus am 6.1.2013




Viele Fotos von der Bischofsweihe von Erzbischof Gänswein auf der Facebook-Seite von kath.net:


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Kardinal Sarah: Zölibat ist Zeichen für radikale Christusnachfolge (135)

'Querida Amazonia' - Die Kirchenleitung der Diözese Linz tobt! (97)

Katerstimmung bei ZDK, Schüller, Zulehner & Co. (66)

'Christus hat Apostel in die Welt gesandt, keine Moralapostel' (32)

„Ich bitte Erzbischof Gänswein um Entschuldigung“ (28)

Beten statt Arzt - Fünf Jahre Haft für evangelikales Ehepaar (26)

Bosbach zu Werte Union: CDU muss große Volkspartei bleiben (21)

„Hoffe, dass man jetzt in Deutschland eine religiöse Kehre vollzieht“ (20)

'Das Abschlussdokument der Amazonassynode ist nicht Teil des Lehramts' (20)

Kräutlers-'Aufstand' gegen Papst Franziskus (20)

Querida Amazonia – Papst dankt Kardinal Müller (17)

„Wir schrauben in der Kirche immer an irgendwelchen Rädchen herum ... (17)

'Klimawandel-Hysterie': Professorin fordert Aussterben der Menschheit (16)

Früherer Sekretär: Ex-Kardinal McCarrick war „ein Seelenfresser“ (15)

Die Saat der pastoralen Versäumnisse geht auf (14)