10 Dezember 2012, 09:00
Präfekt Müller kritisiert Fraktionsdenken in deutscher Kirche
 
Hildegard13
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Präfekt der Glaubenskongregation Gerhard Ludwig Müller: Es gebe in der katholischen Kirche in Deutschland «ein Auseinanderdriften der sogenannten progressistischen und traditionalistischen Gruppierungen».

München (kath.net/KNA) Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller hat ein «Fraktionsdenken» innerhalb der katholischen Kirche in Deutschland kritisiert. Es gebe dort «ein Auseinanderdriften der sogenannten progressistischen und traditionalistischen Gruppierungen», sagte Müller in einem Interview des Münchner Nachrichtenmagazins «Focus». Diese Lager, die sich wechselseitig bekämpften, meinten, man fördere die Kirche am besten, «indem man die anderen rausekelt», betonte der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation. Diese Haltung sei ein Krankheitssymptom.

Werbung
christenverfolg


(C) 2012 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Erzbistum: Kunst in der Messe als Möglichkeit der Neuevangelisierung (39)

Streit um Nacktvideo in Kirche - «Verletzung religiöser Gefühle» (35)

Tebartz-van Elst räumt die Wohnung auf dem Domberg (30)

Rottenburger Weihbischof Renz bejaht 1000plus (27)

Der notwendige Kampf gegen Satan: ‚Seid nicht naiv!’ (27)

Theologe warnt vor Abschaffung der Karfreitagsruhe (25)

Der Teufel, der Antichrist und die Hölle (25)

Franziskus verwechselt ausgerechnet vor Historikern zwei Päpste (21)

Kardinal hatte Bedenken gegen Heiligsprechung Johannes Pauls II. (20)

Dauerbrenner Geschieden-Wiederverheiratet: Die Quadratur des Kreises? (18)