10 Dezember 2012, 09:00
Präfekt Müller kritisiert Fraktionsdenken in deutscher Kirche
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Präfekt der Glaubenskongregation Gerhard Ludwig Müller: Es gebe in der katholischen Kirche in Deutschland «ein Auseinanderdriften der sogenannten progressistischen und traditionalistischen Gruppierungen».

München (kath.net/KNA) Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller hat ein «Fraktionsdenken» innerhalb der katholischen Kirche in Deutschland kritisiert. Es gebe dort «ein Auseinanderdriften der sogenannten progressistischen und traditionalistischen Gruppierungen», sagte Müller in einem Interview des Münchner Nachrichtenmagazins «Focus». Diese Lager, die sich wechselseitig bekämpften, meinten, man fördere die Kirche am besten, «indem man die anderen rausekelt», betonte der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation. Diese Haltung sei ein Krankheitssymptom.

Werbung
bibelsticker


(C) 2012 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.






Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Bischof Genn entzieht Pfarrer Predigtbefugnis nach Pegida-Rede (112)

Papst: Viele Ehen sind wegen Glaubensmangel ungültig (85)

'Katholiken müssen nicht wie Kaninchen sein' (62)

Papst: Katholiken müssen sich nicht 'wie Kaninchen' vermehren (47)

Wie Elfriede Schießleder die Worte von Papst Franziskus pervertiert (45)

Tebartz-van Elst: Neuer Job im Vatikan (42)

Essener Generalvikar: Kirchensteuer auch für Muslime (37)

Gänswein zieht gemischte Bilanz zu Medienarbeit des Papstes (37)

Tebartz-van Elst sagt öffentlichen Auftritt am Stammtisch ab! (37)

Vatikan: Franziskus überrascht von Echo auf Kaninchen-Vergleich (34)