10 Dezember 2012, 09:00
Präfekt Müller kritisiert Fraktionsdenken in deutscher Kirche
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Präfekt der Glaubenskongregation Gerhard Ludwig Müller: Es gebe in der katholischen Kirche in Deutschland «ein Auseinanderdriften der sogenannten progressistischen und traditionalistischen Gruppierungen».

München (kath.net/KNA) Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller hat ein «Fraktionsdenken» innerhalb der katholischen Kirche in Deutschland kritisiert. Es gebe dort «ein Auseinanderdriften der sogenannten progressistischen und traditionalistischen Gruppierungen», sagte Müller in einem Interview des Münchner Nachrichtenmagazins «Focus». Diese Lager, die sich wechselseitig bekämpften, meinten, man fördere die Kirche am besten, «indem man die anderen rausekelt», betonte der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation. Diese Haltung sei ein Krankheitssymptom.

Werbung
kib-memo


(C) 2012 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Politik und Kirchen fassungslos über Tat des Germanwings-Piloten (131)

Bistum Limburg macht Tebartz für Vermögensschäden verantwortlich (104)

Schönborn: 'Papst darf reden, wie ihm der Schnabel gewachsen ist' (35)

Kraftvoll daneben (35)

Müller: 'Bistümer sind keine Filialen einer Bischofskonferenz!' (33)

'Wir wissen nicht, was im Co-Piloten vor sich ging' (32)

Limburg und kein Ende (32)

Auseinandersetzung um Kardinal Kaspers Theologie der Barmherzigkeit (30)

Schweizergarde: «Die Zeit für eine Frau in der Garde ist nicht reif» (26)

Bischof Tebartz-van Elst bezieht Vatikan-Büro (23)