10 Dezember 2012, 09:00
Präfekt Müller kritisiert Fraktionsdenken in deutscher Kirche
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Präfekt der Glaubenskongregation Gerhard Ludwig Müller: Es gebe in der katholischen Kirche in Deutschland «ein Auseinanderdriften der sogenannten progressistischen und traditionalistischen Gruppierungen».

München (kath.net/KNA) Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller hat ein «Fraktionsdenken» innerhalb der katholischen Kirche in Deutschland kritisiert. Es gebe dort «ein Auseinanderdriften der sogenannten progressistischen und traditionalistischen Gruppierungen», sagte Müller in einem Interview des Münchner Nachrichtenmagazins «Focus». Diese Lager, die sich wechselseitig bekämpften, meinten, man fördere die Kirche am besten, «indem man die anderen rausekelt», betonte der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation. Diese Haltung sei ein Krankheitssymptom.

Werbung
kib


(C) 2012 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
meist kommentierte Artikel

"Ach, Kirsten, du bringst mich in Verlegenheit" (58)

Limburg: Bischof Tebartz-van Elst zieht jetzt weg (58)

Katholische Bischöfe fordern territoriale Integrität der Ukraine (24)

Kardinal Woelki: Kirche muss Vertrauen zurückgewinnen (22)

Den Mund halten 'angesichts der unangenehmen Schlussfolgerungen'? (19)

Die Torheit des Christseins (18)

Der Münsteraner Theologe Herbert Vorgrimler ist tot (17)

Marx: Muslimische Welt muss islamistischen Terror ächten (16)

Käßmann: Habe nie Abschaffung der Bundeswehr gefordert (13)

Weihbischof Schneider: ‚Die vierte große Krise der Kirche’ (13)