10 Dezember 2012, 09:00
Präfekt Müller kritisiert Fraktionsdenken in deutscher Kirche
 
Hildegard13
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Präfekt der Glaubenskongregation Gerhard Ludwig Müller: Es gebe in der katholischen Kirche in Deutschland «ein Auseinanderdriften der sogenannten progressistischen und traditionalistischen Gruppierungen».

München (kath.net/KNA) Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller hat ein «Fraktionsdenken» innerhalb der katholischen Kirche in Deutschland kritisiert. Es gebe dort «ein Auseinanderdriften der sogenannten progressistischen und traditionalistischen Gruppierungen», sagte Müller in einem Interview des Münchner Nachrichtenmagazins «Focus». Diese Lager, die sich wechselseitig bekämpften, meinten, man fördere die Kirche am besten, «indem man die anderen rausekelt», betonte der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation. Diese Haltung sei ein Krankheitssymptom.

Werbung
christenverfolg


(C) 2012 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Starke Zunahme bei Austritten - Dramatischer Rückgang bei Messbesuchen (116)

Noch ein 'Interview' mit Eugenio Scalfari (54)

Franziskus wollte kein Porzellan von Villeroy & Boch (54)

Stift Melk bestätigt Einladung von Drewermann (50)

Zapatero fordert Schaffung einer 'globalen religiösen Autorität' (40)

Stift Melk: Abt bei Glaubenskongregation angezeigt (38)

Im Stift Melk hat kein junger katholischer Mann mehr etwas verloren! (38)

Politiker-Geschwätz oder echte Auseinandersetzung? (37)

EKD-Ratsvorsitzender würde seiner Ehefrau bei Euthanasie helfen (29)

Theologen meinen: Islam kann Europa tragende Werte anbieten (29)