10 Dezember 2012, 09:00
Präfekt Müller kritisiert Fraktionsdenken in deutscher Kirche
 
messintentionen
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Präfekt der Glaubenskongregation Gerhard Ludwig Müller: Es gebe in der katholischen Kirche in Deutschland «ein Auseinanderdriften der sogenannten progressistischen und traditionalistischen Gruppierungen».

München (kath.net/KNA) Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller hat ein «Fraktionsdenken» innerhalb der katholischen Kirche in Deutschland kritisiert. Es gebe dort «ein Auseinanderdriften der sogenannten progressistischen und traditionalistischen Gruppierungen», sagte Müller in einem Interview des Münchner Nachrichtenmagazins «Focus». Diese Lager, die sich wechselseitig bekämpften, meinten, man fördere die Kirche am besten, «indem man die anderen rausekelt», betonte der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation. Diese Haltung sei ein Krankheitssymptom.

Werbung
messstip


(C) 2012 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Extremisten bedrohen Christen in Deutschland (69)

7 Ideen für eine würdige heilige Messe (65)

Deutsche Bischöfe heben Messweinverordnung auf (34)

Sagt es öffentlich: Nicht eure Religion, die dort praktiziert wird! (30)

Britische Hotelkette nimmt Bibeln aus ihren Zimmern (27)

Immer mehr Ältere treten aus der Kirche aus (26)

Kardinal Marx und Kanzlerin Merkel bei Demo gegen Antisemitismus (19)

Steht 'Wir sind Kirche' vor dem Untergang? (17)

Stress im Saarland? (16)

Papst: Wenn Kräfte schwinden, trete ich zurück wie Benedikt XVI. (15)