26 Dezember 2012, 11:29
KATH.NET bittet um Ihre Weihnachtsspende – Vergelt’s Gott!
 
Hildegard13
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'KATH.NET'
Benedikt XVI. "Ich verfolge die Arbeit von kath.net und weiß, dass Sie für mich kämpfen." - Bitte helfen Sie dem "erfolgreichsten katholischen Nachrichtenmagazin im deutschsprachigen Raum" (FAZ) wieder mit einer Weihnachtsspende

Rom-Wien-München-Chur (kath.net)
Hallo, Grüß Gott, guten Tag! Wer diese Zeilen liest, der weiß es längst: KATH.NET, das "erfolgreichste katholische Nachrichtenmagazin im deutschsprachigen Raum", wie uns die "Frankfurter Allgemeine" nennt, ist für Sie da. Von Sonntag bis Montag, rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Hier finden Sie laufend Aktuelles, Brisantes und Wissenswertes aus der Weltkirche. 10.080 Minuten in der Woche sorgen engagierte KATH.NET-Mitarbeiter dafür, dass kirchliche Nachrichten rasch und zuverlässig bei Ihnen landen. Das sind 1440 Minuten täglich. Wissen Sie eigentlich, wie viele Minuten Sie uns täglich lesen? Sind es zwei Minuten, zehn oder fünfundzwanzig oder noch mehr?

Im November 2001 ging KATH.NET erstmals online. Mehr als 11 Jahre lang besteht nun die größte katholische Internetzeitung im deutschen Sprachraum, wir starten gerade ins Jahr 12 von kath.net.

Werbung
messstip


Was ist eigentlich KATH.NET? Unser Romkorrespondent Dr. Armin Schwibach hat dazu einige Gedanken veröffentlicht: ”kath.net ist ein im deutschen Sprachraum einzigartiges Medium, das die ganze Bandbreite der "Schönheit und Schatten" des kirchlichen Lebens abdeckt. Aufgrund seiner Unabhängigkeit von kirchlichen Institutionen gelingt es kath.net, auf dem Fundament der Wahrung der katholischen Lehre unbefangen und frei mit den Wirklichkeiten und Problemen der katholischen Kirche im deutschsprachigen Raum umzugehen. Wesentlich ist der 'Blick auf Rom': das Lehramt der Päpste, das Wirken des Papstes und seine konkrete Gegenwart in der Weltkirche sind der Leitstern der Arbeit von kath.net. Dazu gehört: für einen Katholiken ist es nicht möglich, das, was er tut, von seinem Katholischsein zu trennen, was im Besonderen für die Arbeit im Informationsbereich gilt. Der Glaube ist keine Mütze, die man sich ab und an anlegt, wenn man 'fromm' sein will. Er ist die das Denken und Handeln bestimmende Größe. […] kath.net ist im Vatikan viel gelesen. So kann es schon mal dazu kommen, dass ein Kurienkardinal sagt: Was ihr da schon wieder wusstet, was hier geschieht! Zum Glück weiß ich das jetzt auch.“

Weihnachten steht vor der Tür. Wir bitten Sie auch dieses Jahr um eine besondere Gabe: Schenken Sie uns 1 Cent für jede Minute, die Sie KATH.NET im Jahr 2012 gelesen haben. Die KATH.NET-Mitarbeiter und ihre Familien hängen von Ihrer Großherzigkeit ab. Bitte helfen Sie uns jetzt, damit wir auch 2013 weitermachen dürfen!

Papst Benedikt XVI. am 6. Oktober 2007 zu KATH.NET: „Sie vermitteln der Menschheit wichtige Nachrichten“.

Papst Benedikt XVI. am 9. Juni 2010 zu KATH.NET: "Ich freue mich sehr, dass es kath.net gibt und dass kath.net über das Aktuelle in der katholischen Kirche berichtet"

Papst Benedikt XVI. am 16. November zu KATH.NET: "Ich verfolge die Arbeit von kath.net und weiß, dass Sie für mich kämpfen."

Kardinal Kurt Koch, der Präfekt des Päpstlichen Rates für die Förderung der Einheit der Christen: kath.net ist eine wertvolle Initiative von engagierten Katholiken. Ich informiere mich damit regelmässig und finde viele Originalstimmen, Interviews, Dokumente, die in anderen Medien nur gekürzt, verzerrt oder gar nicht erscheinen.”

Kardinal Joachim Meisner: "Wer sich an den gesellschaftlichen Diskussionen aktiv beteiligen will, muss möglichst vielfältig informiert sein und aus unterschiedlichen Quellen schöpfen. In der Vielfalt der Stimmen zeigt kath.net sein eigenständiges Profil und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Meinungsbildung."

Wir danken allen, die uns im Jahr 2012 so großzügig geholfen haben und mitgeholfen haben, dass KATH.NET auch das dieses Jahr überleben konnte und weiter wachsen kann. Tausendfaches Vergelt’s Gott!

Auch für 2013 bitten wir Sie im Rahmen der Aktion „Weihnachtshilfe für KATH.NET“ um Ihre Spende.

Jeder Euro, den Sie in KATH.NET investieren, wird sparsam und effizient eingesetzt. Unser kleines Team braucht Computer, Schreibtische, Telefone, Räumlichkeiten zum Arbeiten und vor allem viel Zeit, um täglich eine Auswahl von spannenden Nachrichten und Berichten aus der katholischen Welt zusammenzustellen.

Wir brauchen für 2013 wiederum ca. 130.000 Euro. Bitte helfen Sie uns jetzt, damit wir ab 1. Januar weitermachen können! Jede kleine oder größere Spende hilft!

Ihre Spende dient der Neuevangelisation im Internet, der schnellst wachsenden Kommunikationsebene. Besonders hilfreich sind auch monatliche Daueraufträge.

Bitte helfen Sie jetzt kath.net! Danke und Vergelt’s Gott im Voraus.

Wir laden all unsere Leser auch zum regelmäßigen Gebet für unsere Anliegen ein.

Spendenkonto für Österreich:

Spendenkonto 01 00 31 44 26 bei der Oberösterreichischen
LandesbankAG (BLZ: 54000)
IBAN: AT35 5400 0001 0031 4426 BIC: OBLAAT2L

Spendenkonto für Deutschland:

Konto-Nummer des Pfarramtes St. Michael (64683 Einhausen, Schulstr. 2) - Konto-Nr. 4004 986 011 bei der PAX-BANK (BLZ 37 060 193)

Achtung: Nur über dieses Konto (via Pfarre St. Michael) sind Spendenbescheinigungen möglich. Bei Spenden bis zu 200,-- Euro ist die Spende in Deutschland alleine mit dem Zahlschein als Spende absetzbar! Pfarrer Klaus Rein & sein Team verschicken Spendenbescheinigungen sonst nur nach Aufforderung mit Angabe der Adresse. Bitte daher auf jeden Fall die genaue Adresse angeben! Anfragen bitte an office[@]kath.net schicken!


Spendenkonto für Schweiz:

Postcheque-Konto (PC-Konto)
Nr: 90-760688-5 Vermerk KATH.NET, AT-Linz

Spenden können via PAYPAL an office@kath.net getätigt werden.

Auch eine Zahlung durch Kreditkarte ist möglich. Infos zur Kreditkartenspende:

http://www.kath.net/service_spenden.php

kathTube: kath.net-Mitarbeiter bei Papst Benedikt: 2005 – 2012



























Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

Zeitung: Luxus-Wohnung für Kardinal Bertone im Vatikan (58)

Medjugorje-Kommission: Franziskaner warten gelassen auf Ergebnis (15)

Küng: Mehr Hilfestellung für Wiederverheiratete Geschiedene (15)

Theologe Klaus Berger warnt: Christentum bricht zusammen! (15)

Die katholische Kirche dominiert in den Medien (12)

Neuer Passauer Bischof: Mit Christus ist es wie beim Zahnarzt (11)

Wo der Islam Staatsreligion ist, geht es Christen besonders schlecht (8)

Schönborn: Christentum heißt Begegnung mit lebendigem Jesus (8)

Atheistische Aktion in Düsseldorf: Wenige verlassen die Kirche (8)

Papst beruft katholischen Kopten als Privatsekretär (7)