26 November 2012, 10:00
Spektakuläre Aktion: Sterbe-Pille für deutsche Bundestagsabgeordnete
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Sterbehilfe'
Alle 620 Bundestagsabgeordneten, Bundeskanzlerin Merkel und Bundespräsident Gauck werden am Montag nach Information der „Bildzeitung“ folgende „Arzneimittelpackung“ zugestellt bekommen: „§217 forte – Die Todespille in der praktischen Mogelpackung“

Berlin (kath.net/pl) Nach Informationen der „Bildzeitung“ werden am Montag alle 620 Abgeordneten des Deutschen Bundestages per Kurier eine Arzneimittelpackung mit der Aufschrift: „§217 forte – Die Todespille in der praktischen Mogelpackung“ zugestellt bekommen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck werden zu den Adressaten dieser spektakulären Aktion zählen. Auf der Packung steht weiter: „Zu den riesigen Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihr Gewissen oder den gesunden Menschenverstand“. In der Schachtel befindet sich laut „Bild“ ein Totenkopf-Lakritz und ein engagierter „Beipackzettel“.

Werbung
christenverfolgung


Die Aktion wendet sich gegen den aktuell diskutierten Gesetzesentwurf für §217 StGB, wonach künftig nur noch gewerbliche Sterbehilfe verboten sein soll. Sterbehelfern, die kein Geld erhalten und Angehöriger oder nahestehende Person des Toten sind, soll nach diesem Gesetzesentwurf die Straffreiheit zugesichert werden.

Mechthild Löhr, die Vorsitzende der „Christdemokraten für das Leben“, kritisiert den Gesetzesentwurf als ethischen Dammbruch: „Hier wird die Menschenwürde aufs Spiel gesetzt. Es ist ein falsches Signal, wenn in dem Gesetz die Unantastbarkeit des menschlichen Lebens regelrecht aufgeweicht wird“, so die „Bild“.

Kritiker dieses Gesetzesentwurfes bemängeln außerdem, berichtete die „Bild“ außerdem, dass die Beratungen darüber für den Donnerstag auf Tagesordnungspunkt 42 festgesetzt sind und damit vermutlich zu später Nachtstunde diskutiert werden.

Die Grafiken von Peter Esser auf kathTube:








Foto: (c) Grafik Peter Esser - www.solidaritaet-statt-selbsttoetung.de

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (55)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (44)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (42)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (36)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (31)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)