30 Oktober 2012, 10:00
Schottland: Zwei Bischöfe für 'Bigotter des Jahres'-Preis nominiert
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Homosexualität'
Der Edinburgher Erzbischof Keith Kardinal O’Brien und des Glasgower Erzbischof Philip Tartaglia wurden zum Preis „Bigotter des Jahres“ nominiert, vermutlich, weil sie vertreten, dass die Ehe eine Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau ist.

Edinburgh (kath.net) „Es wird Zeit, dass wir anerkennen, dass wir uns im Propagandakrieg befinden. Unglücklicherweise wird aber nur eine der beiden Seiten öffentlich unterstützt und bezuschusst“. Dies schrieb John Deighan, der Vertreter der schottischen katholischen Bischofskonferenz am Schottischen Parlament in Bezug auf die Lobbyarbeit von homosexuellen Interessenvertretungen. Darüber berichtete das „Scottish Catholic Media Office“. Dieser Stellungnahme ging die Nominierung des Edinburgher Erzbischofs und Vorsitzenden der Schottischen Bischofskonferenz, Keith Kardinal O’Brien, sowie des Glasgower Erzbischofs Philip Tartaglia (siehe Foto) zum Preis „Bigotter des Jahres“ durch die Gruppe „Stonewall“ voraus. Deighan vermutet, dass die beiden katholischen Führungskräfte nominiert wurden, weil sie den Standpunkt vertreten, dass die Ehe eine Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau ist.

Werbung
ninive 4


„Der Symbolgehalt des Preises für den ‚Bigotten des Jahres‘ spricht Bände über die Schärfe“, mit welcher jene „denunziert und herabgesetzt werden, die diese Agenda nicht teilen“, so Deighan. Er hält es für unangebracht, dass „in unserer normalen politisch korrekten Welt“ eine solche Preisverleihung überhaupt ihren Platz habe und fragt, ob wir „in einer Gesellschaft, die beansprucht, dass sie Gleichheit und Vielfalt wertschätzt“, wirklich jene angreifen und herabstufen sollten, „welche unsere Standpunkte nicht teilen“.

Anstelle einer informierten öffentlichen Debatte über die Homosexualität gehe es bei der Preisverleihung um „Intoleranz und Einschüchterung“, stellte der Vertreter der schottischen katholischen Bischöfe fest.

Fotos Keith Kardinal O’Brien und Erzbischofs Philip Tartaglia: © The Bishops´ Conference of Scotland








kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Kardinal Marx: Unterschiedliche Regelungen in Kommunionsfrage denkbar (78)

Weiterhin Druck auf die "glorreichen Sieben" (56)

Paul VI. zu Lefebvre: „Dann leiten Sie doch die Kirche!“ (45)

„Eucharistie für Protestanten? Dafür hatte mich Marx gemaßregelt“ (42)

Alle Bischöfe von Chile reichen geschlossen ihren Rücktritt ein (40)

Achtung Sprache! (32)

Schafft die Kirchensteuer ab! (30)

Mangel, der an die Substanz geht (29)

„Ich habe keine Lust mehr auf diese Banalitäten“ (25)

Wohin man schaut: Skandale (22)

„Der Auftrag von Jesus war aber nie: Schafft Häuser!“ (19)

Interkommunion: Papst kann nicht auf Petrusamt verzichten (19)

Mannheimer Brauerei entschuldigt sich bei Muslimen (18)

Kardinal Kasper zur Interkommunionfrage (16)

Lagerfeld verabscheut Merkel wegen der Flüchtlingspolitik (16)