16 Oktober 2012, 08:30
Der Apple-Apfel stört russische Christen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Russland'
Einige russisch-orthodoxe Christen fühlen sich vom Symbol der Computerfirma „Apple“ in ihren religiösen Gefühlen verletzt, der angebissene Apfel erinnere sie an den Sündenfall.

Moskau (kath.net) Einige russisch-orthodoxe Christen fühlen sich vom Symbol des Hard- und Softwareherstellers „Apple“ in ihren religiösen Gefühlen verletzt. Der angebissene Apfel, so argumentieren diese Christen gemäß Medienberichten, erinnere sie an den Sündenfalls von Adam und Eva. Einige der Kritiker haben die Apple-Logos bereits mit Kreuzen überklebt, berichtete die russische Nachrichtenagentur Interfax. Aufgrund der starken Diskussion über Blasphemie und möglicher Gesetzesverschärfungen für Blasphemie infolge des Protestes von Pussy Riots könnten der Firma Apple sogar juristische Konsequenzen drohen.

Werbung
messstipendien








kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Paul VI. zu Lefebvre: „Dann leiten Sie doch die Kirche!“ (46)

Die Kirche ist weiblich – Braut und Mutter (43)

„Eucharistie für Protestanten? Dafür hatte mich Marx gemaßregelt“ (42)

Alle Bischöfe von Chile reichen geschlossen ihren Rücktritt ein (40)

Mangel, der an die Substanz geht (35)

Kardinal Sarah warnt vor „Priestertum gemäß menschlicher Kriterien“ (34)

Pfarrer an Pfingstsonntag mit Kopftuch am Altar (31)

Hartl „etwas zweigeteilt“ über Hochzeitspredigt von Bischof Curry (21)

Kardinal Kasper zur Interkommunionfrage (19)

Das Geschwätz tötet! (15)

Sorge über internationale Verlässlichkeit angesichts der Alleingänge (15)

Vatikan: Oeconomicae et pecuniariae quaestiones (13)

Schweden: Kleinstadt erlaubt Muezzinruf, verbietet Kirchenglocken (13)

Gänswein: Trump hat im Vatikan einen positiven Eindruck hinterlassen (12)

DBK-Vorsitzender Lehmann im Jahr 2000: „Ich kann nur davor warnen“! (12)