10 August 2012, 12:00
Die 'Geschlechtergerechtigkeits'-Thesen eines 'Experten'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erzdiözese Salzburg'
Das Rom-Bashing bei den "Salzburger Hochschulwochen" wurde auch am Donnerstag fortgesetzt. Ein "Menschenrechtsexperte" durfte seine Vorwürfe gegen die Kirche vorbringen

Salzburg (kath.net)
Das Rom-Bashing bei den umstrittenen "Salzburger Hochschulwochen wurde auch am Donnerstag fortgesetzt. Diesmal bekam der "Menschenrechtsexperte" Heiner Bielefeldt von der Uni Erlangen-Nürnberg ein Podium und durfte seine Ideen ausbreiten. So meinte er laut einer Aussendung der Veranstalter wörtlich: "Das 2. Vatikanische Konzil war ein Durchbruch, aber seither geht die Kirche bei Religionsfreiheit zunehmend auf Tauchstation. Wenn die Kirche Menschenrechte nach außen vertritt, muss sich auch intern einiges ändern.“ Bielefeldt verwies dabei insbesondere auf die angebliche mangelnde "Geschlechtergerechtigkeit" und meinte bei der Podiumsdiskussion vom Donnerstag auch, dass die katholische Kirche seit dem Zweiten Vatikanum als Anwältin der Menschenrechte auftrete. Doch leide ihre Glaubwürdigkeit, wenn sie innerhalb der eigenen Reihen keine "Geschlechtergerechtigkeit" verwirkliche. Auch beim Recht auf Religionsfreiheit müsse sie wieder aktiver auftreten, erklärte Bielefeldt: „Die katholische Kirche geht bei Religionsfreiheit immer mehr auf Tauchstation. Heute sind Evangelikale und Bahai aktiver in NGOs als Katholiken.“

Werbung
messstipendien


Zuvor hatten die "Salzburger Hochschulwochen" am Mittwoch für einen Skandal gesorgt, als der Salzburger Erzbischof Alois Kothgasser einen umstrittenen "Ungehorsams"-Theologen 5000,-- Euro überreichte. KATH.NET hat berichtet.

Kontakt: Erzbischof Alois Kothgasser erzbischof.kothgasser@zentrale.kirchen.net



Foto: (c) Erzdiözese Salzburg







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Die Kirche ist weiblich – Braut und Mutter (65)

Kardinal Sarah warnt vor „Priestertum gemäß menschlicher Kriterien“ (42)

Reichtum verführt und macht zum Sklaven (41)

Pfarrer an Pfingstsonntag mit Kopftuch am Altar (39)

Hartl „etwas zweigeteilt“ über Hochzeitspredigt von Bischof Curry (38)

Schweden: Kleinstadt erlaubt Muezzinruf, verbietet Kirchenglocken (33)

Bischof Fürst distanziert sich von Kopftuch-Pfarrer (29)

Verbessern oder verändern? – Oder Die Treue zur Liturgie (17)

Einfach nur anschauen, sich berühren lassen ... (16)

„Nein, diese Sätze meine ich jetzt nicht satirisch... leider!“ (15)

Papst besorgt über Priestermangel in Italien (14)

Papst will sich erneut mit Missbrauchsopfern aus Chile treffen (13)

Papst Franziskus gegen homosexuelle Priesteramtsanwärter (11)

Die Evangelische Kirche möchte im Internet den "Teufel austreiben" (10)

'Yes, Jesus loves me' (9)