16 Mai 2012, 12:11
Bordellbesuch nach Firmung wäre 'spirituelle Verwahrlosung'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Diözese Graz-Seckau'
Grazer Generalvikar Schnuderl zu Medienberichten: Ohne die Hilfe von Eltern und Paten droht das Sakrament aber fruchtlos zu werden und es kann sogar zu Perversionen der genannten Art kommen

Graz (kath.net/KAP) Es wäre "ein erschütterndes Zeichen für eine spirituelle Verwahrlosung", sollten Berichte zutreffen, wonach in der Steiermark Paten oder Eltern ihren Firmlingen einen Bordellbesuch ermöglicht haben. Das erklärte der Generalvikar der Diözese Graz-Seckau, Heinrich Schnuderl (siehe Foto), am Mittwoch in einer Presseerklärung zu entsprechenden Medienberichten. Die Zeitung „Standard“ hatte berichtet, dass nach Auskunft steirischer Polizisten Jugendliche zur Firmung manchmal mit einem Bordellbesuch beschenkt werden. Die Polizei ist damit befasst, da dies für unter 18-Jährige illegal ist. Erwachsene, die gegen diesen Jugendschutz verstoßen, müssten mit einer Strafe von bis zu 2.500 Euro rechnen, sagt Kontrollinspektor Franz Handler gegenüber "Standard".

Werbung
gebetsanliegen


Die steirischen Pfarren bemühten sich sehr um eine gute Vorbereitung auf die Firmung, so Generalvikar Schnuderl. "Ohne die Hilfe von Eltern und Paten droht das Sakrament aber fruchtlos zu werden und es kann sogar zu Perversionen der genannten Art kommen."

Der Generalvikar widersprach einem Artikel in der Mittwoch-Ausgabe des "Standard" unter dem Titel "Nach der Firmung ins Bordell": Die bischöfliche Kanzlei in Graz sei mit dem Thema "in keiner Weise befasst" gewesen. "Die selbstverständliche Feststellung aus der Pressestelle, dass ein solches 'Geschenk' nicht dem christlichen Menschenbild entspreche, wurde verkürzt wiedergegeben und klingt daher viel zu harmonisch, als dass sie dem empörenden behaupteten Sachverhalt entsprechen könnte", stellte der Generalvikar abschließend fest.

Copyright 2012 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich. Alle Rechte vorbehalten.

Foto: (c) Katholische Kirche Steiermark / Jungwirth










kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Vatikanexperte Pentin: ‚Die Zeichen für einen Bruch sind da’ (43)

Malteser: Boeselager verliert in entscheidendem Punkt vor Gericht (30)

Kardinal Sarah unterstreicht Vorrang Gottes in der Liturgie (26)

'Eine Schande, wie mit Benedikt XVI. in Deutschland umgegangen wurde' (25)

Wenn der Zulehner-Freundeskreis gegen Sebastian Kurz polemisiert (23)

Südtiroler Bischof stellt Diözese auf völlig neues Firmkonzept um (23)

Homoehe im Lichte der Biologie (22)

Papst Franziskus gründet neues Institut für Ehe und Familie (22)

'Sollten Sie gegen mich juristisch vorgehen, ist mir das lieb' (20)

Das journalistische Lager ist nach links gerutscht (18)

Betet für die Regierenden! Es nicht zu tun, ist Sünde (18)

Durch Nichtbeteiligung an einer Wahl gewinnen wir nichts (13)

Ein Blick und die Tür zur Begegnung mit dem Herrn (12)

Geschlechtsneutrale Kinder-Kleidung löst Sturm der Entrüstung aus (12)

Vatikan will Jugendliche als Teilnehmer bei Bischofssynode (10)