12 April 2012, 07:44
Was Christen vom Apple-Gründer lernen können
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Glaube'
An das eigene „Produkt“ glauben und es weitergeben

Willingen (kath.net/idea) Vom verstorbenen Gründer des Technologiekonzerns Apple, Steve Jobs (1955-2011), können Christen lernen, an ihr „Produkt“ – die christliche Botschaft – zu glauben und es beharrlich unter die Leute zu bringen. Diese Ansicht vertrat der Musiker und Produzent Hans Werner Scharnowski (Schalksmühle) auf dem GemeindeFerienFestival SPRING im nordhessischen Willingen. Jobs‘ Produktpräsentationen seien für die Anhänger von Apple – auch „Jünger“ genannt – immer eine Art Offenbarung gewesen. Christen glaubten, dass Gott ihrem Leben Sinn gebe. „Die Erwartung, dass Gott einzelne Punkte unseres Lebens zu seinem sinnvollen Ganzen zusammenfügt, macht Mut, auch für schwierige Zeiten“, sagte Scharnowski. Er erinnerte daran, dass Jobs in einer seiner letzten Reden seine Zuhörer aufgerufen habe, ihr Leben nicht zu vergeuden, sondern immer „hungrig und tollkühn“ zu bleiben, und dabei der eigenen Intuition zu folgen. Ähnliche Worte könnten auch von Paulus stammen, so Scharnowski. Der Apostel forderte die Leser seiner Briefe dazu auf, die Zeit „auszukaufen“. Auch Paulus sei hungrig und tollkühn gewesen, weil er eine Arbeit hatte, die er „mit allen Fasern seines Lebens liebte“, so der Musiker.

Werbung
gebetsanliegen






Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Hier irrt der Papst (87)

Wie gehirngewaschen sind Christen? (69)

Schönborn: Jeder darf eine Wahlempfehlung geben, 'auch ein Bischof' (46)

Kurienkardinal Müller erwartet von Piusbrüdern Ökumene-Bereitschaft (37)

Sternberg attackiert AfD (35)

Medienbericht: Papst schließt Lockerung des Zölibats aus (34)

Schönborn: Nach der Wahl Österreich zusammenführen (29)

ZdK ist gegen getrennte Unterbringung christlicher Flüchtlinge (26)

Tück wird nervös: Öffnung zu Piusbrüdern 'trojanisches Pferd' (25)

Die Fülle der Wahrheit und die kasuistischen Reduzierungen (23)

Qual der Wahl. Oder: Wie viele Christen in die Irre geführt werden! (21)

Die Todsünde der Ausbeutung der Arbeiter durch die Reichen (18)

Was ist liberal? Und was konservativ? (18)

Orientalist: Wer Islam kritisiert, macht in Deutschland keine Karriere (16)

Das Ende eines Alten und der Beginn eines Neuen (16)