10 April 2012, 07:44
SPD-Vize Schwesig: Mein Tag beginnt mit einem Morgengebet
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Politik'
Die 2010 getaufte evangelische Politikerin glaubt an die „schützende Hand Gottes“.

Hamburg (kath.net/idea) Die stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Manuela Schwesig beginnt ihren Tag mit einem Morgengebet. Das bekennt die Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern in einem am 7. April veröffentlichten Interview mit dem „Hamburger Abendblatt“. Bei ihrem Morgengebet spiele auch ihre Arbeit und die damit verbundenen Begegnungen eine Rolle. Sie bete aber nicht direkt vor Entscheidungen, so die 37-Jährige. Sie gebe ihre politische Verantwortung nicht an Gott ab, sagte die Politikerin lachend. Ostern vermittelt nach ihren Worten zwei wichtige Botschaften: „Erstens: Das Gute überwindet das Böse. Zweitens: Sag Ja zum Leben.“ Schwesig hatte sich 2010 mit ihrem Ehemann und ihrem Sohn taufen lassen. Sie wurden Mitglieder der mecklenburgischen Landeskirche. Schwesig war nach eigenen Worten in der DDR ohne Verbindung zur Kirche aufgewachsen. Nach der Wende habe sie durch die Familie ihres Mannes, Freunde und die SPD viel Kontakt zur Kirche gehabt. Auslöser für die Taufe sei die Geburt des Sohnes gewesen. Schwesig: „Uns trägt der gemeinsame Glaube, dass es eine schützende Hand Gottes gibt.“

Werbung
kib


Parteitage nicht auf Sonntag legen

Die Politikerin begrüßte die Forderung der SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles – sie ist römisch-katholisch – nach einem politikfreien Sonntag: „Ich finde die Idee gut. Es ist fatal, dass wir auch noch Parteitage und wichtige Sitzungen auf Sonntage legen.“ Bei ihr habe Familie Vorrang vor Politik, so Schwesig.

Foto Manuela Schwesig: © www.manuela-schwesig.de






Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Paraguay: Papst setzt Bischof ab (80)

Britischer Bischof tritt wegen «Untreue» zurück (26)

Medien: Kinderpornografisches Archiv bei Ex-Vatikanbotschafter (26)

Der Kampf Gottes gegen den Satan, der vernichten will und hasst (24)

Der ambivalente Jesuit (19)

Püttmanns merkwürdiger Kampf gegen die Gebote der Kirche (19)

Teures ZDF, das ziemt sich nicht! (18)

Ehe und Familie: Zur Deutungshoheit der Medien über die Bischofssynode (18)

‚Weh denen, die das Böse gut und das Gute Böse nennen’ (17)

Islamgelehrte verurteilen «Islamischen Staat» (17)