24 März 2012, 15:58
(Mediales) Kasperltheater um schwulen Pfarrgemeinderat
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erzdiözese Wien'
Kardinal Schönborn traf am Samstag den Homo-Pfarrgemeinderat und stellt fest: Die Kriterien für die Wählbarkeit für den Pfarrgemeinderat müssen deutlicher formuliert werden. UPDATE!

Wien (kath.net/KAP/red) "Es war ein gutes Gespräch", sagte Kardinal Christoph Schönborn am Samstag nach der Begegnung mit Florian St. aus Stützenhofen, dessen Wahl in den Pfarrgemeinderat seiner Gemeinde Diskussionen ausgelöst hatte, weil der 26-jährige in einer eingetragenen Partnerschaft mit einem Mann lebt. Es werde eine Lösung geben, die die Würde aller Beteiligten und die kirchlichen Regelungen respektiert, betonte der Erzbischof von Wien.

Werbung
ninive 4


In der kommenden Woche werden sich die diözesane Wahlkommission und der Bischofsrat mit der Pfarrgemeinderatswahl in Stützenhofen befassen. Dabei wird es im Hinblick auf die Irregularitäten bei der Vorbereitung der Pfarrgemeinderatswahl in Stützenhofen um die Sanierung der Wahl gehen. Die Erfahrung der letzten Jahre habe gezeigt, dass auch die Kriterien für die Wählbarkeit deutlicher formuliert werden müssen, fügte Kardinal Schönborn hinzu.

Das Thema wurde die letzten Tage in Österreich von einigen Medien (ua. ORF) offensichtlich gepusht. Florian St. zeigte sich übrigens nach dem Treffen mit dem Kardinal sehr gesprächig und gab mehreren Medien Interviews. "Es ist ein unwirkliches Gefühl, weil man nicht damit rechnet, irgendwann mit dem Kardinal Mittag zu essen. Es wurde über alles Mögliche gesprochen, über Hobbys, unsere Lebenssituation, über die gemeinsame Geschichte von mir und meinem Lebensgefährten“, sagte Florian Stangl nach dem Gespräch zum ORF.

Copyright 2012 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich

Foto: (c) wikipedia







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Wiederverheiratete und 'Pathologie schismatischer Zustände' (91)

Kardinal Ouellet verteidigt "Amoris laetitia" in Vatikanzeitung (74)

„Kanzlerin Merkel ist doppelt geschwächt, aber noch alternativlos“ (32)

Papst Johannes Paul II. warnte 1992 vor einer „Invasion des Islams“ (26)

Limburg: „Bischof und Bistum werben nicht für Abtreibung“ (23)

Deutsche Ärztin verurteilt wegen Werbung für Abtreibung (22)

Vatikan-Kulturrat für Rehabilitation von Teilhard de Chardin (17)

'Weihnachtsblut. Warte...' (15)

Angst und Unsicherheit führen zu einem falschen Gottesbild (15)

Kardinal Marx gegen bedingungsloses Grundeinkommen (15)

Deutscher Konvertit: "2050 ist Deutschland ein islamischer Staat" (13)

Schavan: Papst überfordert nicht bei Migration, er ermutigt (11)

Kanada: Diskriminierung von Christen bei der Adoption (10)

Unsere Liebe Frau in Jerusalem (10)

Papst predigt gegen Abtreibung – und niemand berichtet (10)