19 März 2012, 17:34
Raquel Welch: Porno-Ära zerstört Männer
 
Hildegard13
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kultur'
Die Allgegenwärtigkeit von Pornographie in der westlichen Kultur zerstört echte Männlichkeit und nimmt der menschlichen Sexualität das Besondere, kritisiert die Schauspielerin Raquel Welch.

(kath.net/LSN/jg)
Die Schauspielerin Raquel Welch nimmt sich in ihrer Kritik an der Alltäglichkeit von Pornographie in der westlichen Kultur kein Blatt vor den Mund. „Ich glaube, wir haben in unserer Kultur einen Punkt erreicht, an dem wir alle sexsüchtig sind. Wir setzen Freude im Leben damit gleich, so viele Orgasmen wie möglich zu haben“, sagte sie wörtlich in einem Interview mit dem Magazin „Men’s Health“. Das sei „menschenverachtend“, kritisierte die Schauspielerin.

Werbung
christenverfolg


Gleichzeitig zerstöre der Konsum von Pornographie die Tugenden wahrer Männlichkeit. Wörtlich sagte sie. „Ich stelle mir vor, wie sie (die Männer, Anm.) vor ihren Computern sitzen, völlig zerstört. Sie haben nichts getan, sie haben keine Arbeit, sie haben kaum noch Ziele.“

Auf die Frage des Redakteurs von Men’s Health, ob sie nicht fürchte, als prüde bezeichnet zu werden, antwortete Raquel Welch: „Damit habe ich kein Problem. Es macht mir nichts aus, wenn ich ein alter komischer Kauz werde, der sagt: ‚Früher haben wir nicht die ganze Zeit nur von Sex gehört.’“

Die Allgegenwärtigkeit von Pornographie zerstöre das Besondere an der menschlichen Sexualität. „Sie verderben alles mit ihren expliziten Darstellungen. Niemand weiß mehr wie es ist, eigene Ideen darüber zu entwickeln, was erotisch und sexy ist. Individualität ist nicht mehr möglich“, sagte Welch, die in den sechziger und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts selbst als Sexsymbol gegolten hat.

Bereits 2010 hatte Welch in einer Kolumne für den Nachrichtensender CNN die Auswirkungen von Verhütungsmitteln auf die Gesellschaft kritisiert, insbesondere die Schwächung der Ehe, die sie als „Eckstein der Zivilisation“ bezeichnete. Kath.net hat berichtet.







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Politiker-Geschwätz oder echte Auseinandersetzung? (86)

'Bild am Sonntag'-Kommentar übt scharfe Kritik am Islam (46)

Vatikan prüft Verkürzung von Ehenichtigkeitsverfahren (39)

Stift Melk – Eine päpstliche Visitation ist überfällig! (32)

Katholisches Bekenntnis führt innerkirchlich zu großen Schwierigkeiten (29)

Kardinal Müller: Kein Spielraum bei wiederverheirateten Geschiedenen (28)

München: Petrusbruderschaft übernimmt Seelsorge der Damenstiftskirche (26)

Trier: Exerzitienhaus-Leiter legt Priesteramt nieder (21)

Von morgens bis abends in die Kinderkrippe. Problem gelöst? (21)

Wer entfesselt den blockierten Riesen? (20)