05 März 2012, 10:00
Gibt es die Hölle?
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Glaube'
Der Mensch ist frei, sich zwischen einem Leben mit oder ohne Gott zu entscheiden. Ein kath.net-Gastkommentar von Stefan Fleischer

Biel (kath.net) Ehrlich gesagt, an jene Hölle, von der viele behaupten, es gäbe sie nicht oder sie sei leer, glaube auch ich nicht. Aber ich glaube, dass der Mensch frei ist sich zu entscheiden: Für ein Leben mit Gott schon hier und jetzt (was dann schlussendlich in ein ewiges Leben mit Gott mündet) oder für ein Leben ohne Gott hier und jetzt (was schlussendlich in ein ewiges Leben ohne Gott führt).

Werbung
christenverfolgung


Dieses ewige Leben mit Gott nennen wir „Himmel“, das ewige Leben ohne Gott „Hölle“. Wie das eine und das andere genau aussieht, was uns im einen wie im anderen konkret erwartet, das können wir mit unseren irdisch begrenzten Fähigkeiten nicht wissen. Deshalb sind wir gezwungen, es zu umschreiben mit allen Begriffen von Glück und Seligkeit einerseits und mit unserem Verständnis von Unglück und Leid andererseits. Die freie Wahl, die wir haben, ist im Grunde genommen einfach: Ewiges Glück oder ewige Glücklosigkeit.

Diese Wahl treffen wir hier und jetzt nicht einmal und endgültig. Vor diese freie Wahl sind wir tagtäglich gestellt. Wir treffen sie bei all unserem Tun und Lassen und Denken, immer und überall, je bewusster desto nachhaltiger. Unser endgültige Entscheid wird in der Todesstunde fallen. Das braucht uns aber nicht zu ängstigen. Denn je mehr wir uns gewohnt sind, uns immer und überall für Gott und seinen Willen zu entscheiden, desto selbstverständlicher wird dieser letzte Entscheid für Gott ausfallen. Wenn wir uns aber daran gewöhnen, all die täglichen Entscheide gegen Gott zu treffen, desto grösser wird auch die Gefahr, den letzten Entscheid gegen Gott zu treffen.

Es geht also nicht so sehr um einzelne Taten oder Unterlassungen, so wichtig diese auch sein mögen. Es geht darum, so bewusst wie möglich, immer und überall und immer wieder neu jenen Weg zu wählen, der zum Ziel führt. Damit der Mensch dazu wieder fähig werde, dazu hat uns Christus am Kreuz erlöst, dazu schenkt er uns seine Hilfe, vornehmlich in den Sakramenten. Doch uns erlösen, uns helfen zu lassen, das liegt in unserem freien Willensentscheid.

Diese Freiheit ist absolut. In diese Freiheit greift Gott nie ein. Auch wenn, wie unsere Erfahrungen zeigen, unsere Freiheit immer wieder von allerlei irdischen Faktoren verletzt wird: Diese letzte und innerste Freiheit kann uns nichts und niemand nehmen. Wir können und müssen uns bemühen, uns jederzeit für Gott zu entscheiden, dann kann er uns auch aus noch so vielen Fehlentscheiden immer wieder auf den Weg zu ihm zurück führen. Wo wir uns aber in unserem Innersten gegen ihn entscheiden – und das tun wir auch immer dort, wo wir diesem Entscheid auszuweichen versuchen –
da sind auch ihm sozusagen die Hände gebunden, weil er sonst unsere Freiheit antasten müsste.

Segen oder Fluch, wie es die Schrift nennt, Himmel oder Hölle, für oder gegen Gott, vor diesen Entscheid sind wir alle gestellt. Niemand kann sich vor diesem Entscheid drücken. Denn: "Wer nicht für mich ist, ist gegen mich!"

Auch das ist "ein Fasten, wie ich es liebe" (Jes 58,6): Sich immer, immer öfter, bewusst für Gott zu entscheiden.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Eine Beleidigung Gottes und seines Planes für die Kirche“ (57)

Bildet kleine Glaubenszellen, die sich gegenseitig stützen! (41)

Nackte Frauenfigur bei Vatikanzeremonie „nicht die Jungfrau Maria“ (38)

Was auf dem Spiel steht. Es geht nicht um Amazonas – es geht ums Ganze (35)

Oster: „katholisch.de – auch diesmal wieder – leider allzu vertraut“ (28)

Dieter Nuhr: "Das Denken wird totalitär" (25)

O’Rourke: Keine Steuervorteile für Kirchen, die ‚Homo-Ehe’ ablehnen (16)

Die Notwendigkeit der Selbstanklage vor Gott (15)

Razzia im Vatikan – Zusammenhang mit Immobilienprojekt in London (13)

Abgesagte Abtreibung: Arzt wollte Ausfallshonorar eintreiben (13)

Synodenteilnehmer kritisiert ‚linke Konservative’ in Lateinamerika (12)

Paris: Notre-Dame droht der Einsturz (12)

Disco-Türsteher weist Christ wegen Kreuz ab (12)

„Gott liebt auch die Tiere“ (11)

Peter Handke: 'Ich gehe gerne in die heilige Messe' (11)