03 Februar 2012, 11:28
Atheistisches Festival mit brennenden Kirchen beworben
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Atheismus'
Ein Musikvideo mit brennenden Kirchen und blutigen Kreuzen wird auf der Homepage eines atheistischen Festivals gezeigt.

Fort Bragg (kath.net/jg)
Ein Musikvideo, das brennende Kirchen und blutige Kreuze zeigt, wird zur Werbung für ein atheistisches Festival auf der Militärbasis Fort Bragg im US-Bundesstaat North Carolina verwendet. Im dazu gehörenden Lied „Hysteria“ kündigt die Gruppe Aiden das „Abbrennen eurer Synagogen“ und „Abfackeln eurer heiligen Bücher“ an.

Werbung
KiN AT Rosenkranz


Das Video ist auf der Internetseite „Rock Beyond Belief“ (dt. „Rock jenseits des Glaubens“) zu sehen, welches das gleichnamige Festival bewirbt, das Ende März diese Jahres stattfinden wird. Neben Aiden werden andere Musikgruppen und atheistische Redner auftreten. Unter letzteren befindet sich auch der britische Evolutionsbiologe Richard Dawkins. Für Kinder ist ein „säkulares Sommercamp“ vorgesehen.

Man werde die Gruppen und die Inhalte der angekündigten Lieder genau unter die Lupe nehmen, sagte ein Sprecher der Militärbasis Fort Bragg gegenüber FOX News & Commentary. „Das ist eine familienfreundliche Veranstaltung und wir erwarten, dass die Unterhaltung ein Mindestmaß an Anstand berücksichtigt“, sagte er wörtlich. Das sei man den Soldaten und ihren Familien schuldig.

Das Lied „Hysteria“ werde bei dem Festival nicht aufgeführt werden, sagte Justin Griffith, Organisator des Festivals, in einer Reaktion. Bilder von brennenden Kirchen und schockierende Texte fallen nach seiner Ansicht unter die Redefreiheit, die im ersten Verfassungszusatz der US-Verfassung verankert ist. Dies berichtet der Nachrichtensender FOX News Radio.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Welche Neurosen haben sich denn da zur Fachschaft versammelt?“ (91)

Maria 1.0 - Widerstand im Internet gegen Maria 2.0 (68)

„Als katholische Frau distanziere ich mich von der Aktion ‚Maria 2.0‘“ (46)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (35)

Eucharistie – Kausalprinzip der Kirche (31)

Vatikan: P. Hermann Geißler von Vorwürfen freigesprochen! (30)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (26)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (25)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (23)

Haben Frauen in der Kirche wirklich nichts zu sagen? (21)

Protest gegen Monsterpfarreien im Bistum Trier (20)

Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben (19)

Ein Schwimmbad auf Notre Dame? (19)

Woelki distanziert sich von Anti-Kirche-Aktion 'Maria 2.0' (18)

Christoph Klingan wird neuer Generalvikar (17)