28 November 2011, 10:28
'6000 Mitarbeiter müssen die Firmenpolitik der Bosse ausbaden'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Wirtschaft'
Bild: Weltbild hat im Rausch der Umsatzrekorde seine Wurzeln vergessen und Pornografie vertrieben - FAZ: Aufruf des Papstes nach "Entweltlichung" treffe auch die Einsicht der Ökonomen. Jeder solle sich darauf konzentrieren, was er am besten könne

Freiburg-Bonn-München (kath.net)
Die Weltbild-Affäre sorgt nach wie vor für mediale Nachbeben. So meint Albert Link, der Vatikankorrespondent der Bild-Zeitung, dass der Skandal um den katholischen Weltbild-Verlag, der im Rausch der Umsatzrekorde seine Wurzeln vergessen und zum Entsetzen des Papstes Pornografie vertrieben hat, dramatische Folgen habe. "Das Unternehmen soll inmitten des PR-Desasters verkauft werden. 6000 Mitarbeiter müssen die Firmenpolitik der Bosse ausbaden."

Werbung
christenverfolgung


In der FAZ meinte Rainer Hank, dass die Kirche sich lieber um ihr Kerngeschäft kümmern sollte, statt Bücher zu verkaufen. "Die Kirche ist eine Art Mischkonzern, dessen Waren- und Dienstleistungsangebot über die Jahrhunderte zusammengewürfelt wurde. Nichts passt zusammen", meint Hank und glaubt, dass es überhaupt nicht zur Kirche passe, in der Welt als Wirtschaftskonzern aufzutreten. Dafür ließen sich heute kaum gute Gründe finden. "Dass die Kirche der bessere Kaufmann ist, behaupten noch nicht einmal die Kirchen selbst", angesichts der massenhaften Kirchenaustritte könne man auch nicht argumentieren, dass dieses Unternehmertum der Sache des Glaubens förderlich sei.

Hank appelliert daher an die Kirche, ihren Konzern nach und nach zu liquidieren. Der Aufruf des Papstes nach "Entweltlichung" treffe auch die Einsicht der Ökonomen. Jeder solle sich darauf konzentrieren, was er relativ am besten könne. "Danach müsste die Kirche nur noch beweisen, dass sie und nur sie es ist, die den Menschen die Botschaft der Erlösung vermitteln kann."







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Die Kirche ist weiblich – Braut und Mutter (65)

Kardinal Sarah warnt vor „Priestertum gemäß menschlicher Kriterien“ (42)

Reichtum verführt und macht zum Sklaven (41)

Pfarrer an Pfingstsonntag mit Kopftuch am Altar (39)

Hartl „etwas zweigeteilt“ über Hochzeitspredigt von Bischof Curry (38)

Schweden: Kleinstadt erlaubt Muezzinruf, verbietet Kirchenglocken (33)

Bischof Fürst distanziert sich von Kopftuch-Pfarrer (29)

Verbessern oder verändern? – Oder Die Treue zur Liturgie (17)

Einfach nur anschauen, sich berühren lassen ... (16)

„Nein, diese Sätze meine ich jetzt nicht satirisch... leider!“ (15)

Papst besorgt über Priestermangel in Italien (14)

Papst will sich erneut mit Missbrauchsopfern aus Chile treffen (13)

Papst Franziskus gegen homosexuelle Priesteramtsanwärter (11)

Die Evangelische Kirche möchte im Internet den "Teufel austreiben" (10)

'Yes, Jesus loves me' (9)