24 November 2011, 10:28
Abtreibungs-'Unglück' in Australien kostet Zwillinge das Leben
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Abtreibung'
Bei der Spätabtreibung in der 32. (!) Schwangerschaftswoche töteten die Klinikangestellten versehentlich den gesunden Zwilling. Der herzkranke Zwilling wurde dann während des Notkaiserschnitts ebenfalls getötet.

Melbourne (kath.net) Ein australisches Ehepaar gab nach ärztlichem Rat einen der beiden Zwillinge in der 32. (!) Schwangerschaftswoche zur Spätabtreibung frei. Das Klinikpersonal des Royal Women's Hospital in Melbourne tötete vorgestern (Dienstag) jedoch nicht den Jungen mit Herzfehler, sondern versehentlich den gesunden Jungen. Das Leben des kranken Jungen wurde daraufhin während eines Notkaiserschnitts ebenfalls beendet. Dies berichtete ABS-CBN.news. Die Eltern hatten bereits die Namen für ihre beiden Kinder ausgesucht.

Werbung
bibelstickeralbum


Ärzte hatten der Frau gesagt, dass einer der beiden Buben einen schweren Herzfehler habe, die Mutter beschloss daraufhin, ihn abzutreiben. Nach Angabe des Ehemanns der Patientin waren er selbst, eine Krankenschwester, ein Arzt und ein Ultraschallspezialist während der Abtreibung im Operationssaal. Der Ultraschallspezialist sei untröstlich über seinen Fehler.

Die ärztliche Diagnose für den kranken Jungen hatte auf schweren Herzfehler gelautet, welche häufige operative Eingriffe nötig gemacht hätten, seine Überlebenschance war als unsicher eingestuft worden.

Die Melbourner Frauenklinik sprach in ihrer Stellungnahme von einer „schrecklichen Tragödie“.


kathTube-Kurzvideo: Abtreibungstechniken und deren Ergebnisse in Bildern. Nichts für schwache Nerven!





Abtreibungsüberlebende Gianna Jessen Teil 1:





Abtreibungsüberlebende Gianna Jessen Teil 2









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.