zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/33059

13 September 2011, 17:49
USA: Abtreibung fordert mehr Tote als 11. September

Lebensrechtsorganisation: Täglich sterben 3.200 US-Kinder im Mutterleib

Columbus (kath.net/idea) So fürchterlich die Terroranschläge vom 11. September 2001 mit fast 3.000 Toten auch waren -- an jedem Tag werden in den USA mehr Kinder im Mutterleib getötet. Darauf macht die Lebensrechtsorganisation "Created Equal" (Gleichwertig geschaffen) mit Sitz in Columbus (US-Bundesstaat Ohio) aufmerksam. Täglich fielen in den Vereinigten Staaten etwa 3.200 Kinder Schwangerschaftsabbrüchen zum Opfer, erklärte der Direktor der Organisation, Mark Harrington, gegenüber der Online-Zeitung Christian Post.

Weltweit ist Abtreibung mit Abstand die zahlenmäßig größte Todesursache. Der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge werden täglich etwa 125.000 Kinder im Mutterleib getötet. Zum Vergleich: An Herz-Kreislauf-Erkrankungen sterben täglich etwa 20.000 Menschen, an Tuberkulose rund 9.500 und an der Immunschwäche AIDS etwa 9.000.