01 Dezember 2010, 18:04
Türkei: Mutmaßlicher Bischofs-Mörder für 'unzurechnungsfähig' erklärt
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Verbrechen'
Der 26-jährige Murat Altun war Chauffeur des Apostolischen Vikars von Anatolien, Bischof Luigi Padovese, der im Sommer ermordet wurde

Ankara (kath.net/KAP) Der mutmaßliche Mörder des katholischen Bischofs von Anatolien, Luigi Padovese (siehe Foto), ist von türkischen Ärzten für unzurechnungsfähig erklärt worden. Eine psychiatrische Klinik im südtürkischen Adana diagnostizierte eine "geistige Umnachtung", meldeten türkische Zeitungen am Mittwoch übereinstimmend.

Werbung
messstipendien


Der 26-jährige Murat Altun, ehemaliger Chauffeur des Apostolischen Vikars von Anatolien, hatte gestanden, Padovese im Sommer in dessen Haus in Iskenderun in der südtürkischen Provinz Hatay die Kehle durchgeschnitten zu haben. Er sitzt seit der Tat in Untersuchungshaft und wartet auf seinen Prozess.

Die zuständige Staatsanwaltschaft legte den Zeitungsberichten zufolge Einspruch gegen das Gutachten ein. Die Expertise soll nach dem Willen der Anklagebehörde nun Experten in Istanbul vorgelegt werden.

Altuns Anwalt verlangte die sofortige Freilassung seines Mandanten aus der Untersuchungshaft und die Überweisung in ein Krankenhaus. Schließlich hätten die Ärzte Altuns Schuldunfähigkeit festgestellt. Der mutmaßliche Mörder befand sich bereits vor der Tat in psychiatrischer Behandlung. Bei einer Verurteilung wegen Mordes droht ihm lebenslange Haft.

Nach dem Mord an Bischof Padovese war über mögliche politische Motive für die Gewalttat diskutiert worden. In den vergangenen Jahren waren mehrere Christen in der Türkei von türkischen Nationalisten ermordet worden.





Copyright 2010 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich. Alle Rechte vorbehalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Affären, Macht und Intrigen? (114)

ÖBK-Mitglied ruft zum gemeinsamen Kommunionempfang auf (81)

Australien berät Aufhebung des Beichtgeheimnisses bei Missbrauch (52)

Die neue Würde, die Jesus der Frau schenkt (41)

"Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen" (39)

Die Beleidigung tötet die Zukunft des anderen (39)

Lohnt sich der Kinofilm über Papst Franziskus? (36)

Abendmahl und Eucharistie (27)

Irland möchte katholische Krankenhäuser zur Abtreibung zwingen (26)

Eucharistie für alle: Warum um den heißen Brei geredet wird (20)

Salzburg: Neupriester Reves vermittelt Ostkirchen-Spiritualität (20)

"Ausnahme nicht zur Regel machen" (17)

Chuck Norris warnt vor linker Indoktrination an US-Universitäten (15)

Zwei Donnerschläge aus Rom (15)

Islam-Vorsitzender: Integration nicht nur auf Flüchtlinge abwälzen (13)