17 November 2010, 10:45
'Der Teufel ist rechtgläubig...'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'USA'
… Er kennt den Katechismus besser als sonst jemand in diesem Raum’ - Kardinal Francis George bei US-Bischofskonferenz: ‚Rechtgläubigkeit ist notwendig, aber nicht genug.’

Washington (kath.net) Kardinal Francis George, der scheidende Vorsitzende der US-Bischofskonferenz, hat zu Beginn der Sitzung der US-Bischöfe mit ungewöhnlichen Gedanken aufhorchen lassen. "Rechtgläubigkeit ist notwendig, aber nicht genug. Der Teufel ist rechtgläubig. Er kennt den Katechismus besser als sonst jemand hier in diesem Raum. Aber er will nicht dienen, er will nicht gehorchen", erklärt George. Das meldet die CNA.

Werbung
ninive 4


Der bisherige Vorsitzende der US-Bischöfe sprach dann auch ein Wort der Ermutigung für Katholiken aus. Man solle nicht die "politische Isolation" fürchten, wenn man seinen Glauben in der Öffentlichkeit aufrechterhalte. „Die Kirche war in Politik und Diplomatie schon oft isoliert.“

Gesundheitsvorsorge nennt er einen „moralischen Imperativ“, doch beklagt er gleichzeitig die Ausweitung der amerikanischen Abtreibungspraxis. Gesetze „welche es erlaubt haben, dass schon über 50 Millionen Kinder in unserem Land im Leib ihrer Mutter getötet worden sind…, sind unmoralisch und unrechtmäßig. Sie zerstören unsere Gesellschaft.“

Jene Menschen, „die die Kirche nach ihrem eigenen Geschmack neu modellieren wollen, oder die ihre Stimme in den öffentlichen Debatten in Verruf bringen wollen“, beschädigen dadurch die kirchliche Einheit. Dabei bezog sich Kardinal George auf die Haltung der katholischen Kirche gegenüber Barack Obamas Gesundheitsreform. Die Reform sollte den Passus enthalten, dass Abtreibungen von öffentlich finanzierten Krankenkassen bezahlt werden. Darum sprachen sich die Bischöfe gegen diese Reform aus. Die große „Catholic Health Association“ unterstützte die Reform aber. „Wir sollten tief besorgt über die Wunde sein, die durch diese Debatte der kirchlichen Einheit zugefügt worden ist.“

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (74)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (53)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (43)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (41)

„Völliger Unsinn!“ (38)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (35)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (30)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)