06 Oktober 2010, 11:16
Die Herzen der Gläubigen in Deutschland vom Hl. Geist entflammen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche in Not'
KATH.NET präsentiert: Großer "Kirche in Not"-Kongress vom 18.-20. März in Würzburg mit Gästen wie Christa Meves, Paul Badde, Gabriele Kuby, Michael O´Brien, Raymond Arroyo und Pater Karl Wallner

Würzburg (kath.net/KIN) "Lasst Euch vom Geist entflammen - ein neues Pfingsten für die Kirche (Röm 12,11)" ist das Leitwort des "4. Internationalen Kongresses Treffpunkt Weltkirche". Dazu lädt das weltweite katholische Hilfswerk "Kirche in Not" vom 18.-20. März 2011 ins Congress Centrum Würzburg, wie Geschäftsführerin Karin Maria Fenbert am Mittwoch in München bekannt gab.

Fenbert erklärte, "Kirche in Not" habe dieses Motto gewählt, weil man mit der Veranstaltung dazu beitragen wolle, dass "die Herzen der Gläubigen in Deutschland wieder vom Heiligen Geist entflammt werden."

Jeder sei dazu aufgerufen, die Kirche aktiv mitzugestalten und sich für christliche Werte in der Gesellschaft einzusetzen. Der Kongress wolle darum "nicht nur nüchtern informieren, sondern vielmehr begeistern!", sagte Fenbert.

Werbung
weihnachtskarten


Prominente Teilnehmer

Zu den zahlreichen Publizisten, Wissenschaftlern und Künstlern auf dem "4. Internationalen Kongress Treffpunkt Weltkirche" gehören Christa Meves, Gabriele Kuby, Michael O´Brien, Raymond Arroyo, Paul Badde, Michael Hesemann, Andreas Püttmann sowie der Rektor der "Päpstlichen Hochschule Benedikt XVI." in Heiligenkreuz, Pater Karl Wallner.

Fenbert schätzt, dass etwa 2000 Besucher aus dem deutschen Sprachraum zu dem Kongress kommen werden. Der Kongress steht unter der Schirmherrschaft des Würzburger Bischofs Friedhelm Hofmann. Erwartet werden auch 19 Bischöfe aus vier Kontinenten, unter anderem Kardinal Óscar Rodríguez Maradiaga aus Honduras, Erzbischof Louis Sako aus dem Irak, Erzbischof Leo Cornelio aus Indien oder das Kirchenoberhaupt von Hong Kong, Bischof John Tong Hon.

Für alle Generationen

Fenbert betonte, der Kongress "Treffpunkt Weltkirche" sei eine "Veranstaltung für alle Generationen" und für jedermann geöffnet. Mit Kinderbetreuung für alle Altersstufen und einem integrierten "Jugendkongress" wolle "Kirche in Not" auch Familien nach Würzburg einladen.

Der Kinder- und Jugendkongress wird von der Initiative KidsNET und der "Generation Benedikt" gestaltet. Heilige Messen, gemeinsame Gebete und Eucharistische Anbetungszeiten sollen den Tagen Tiefe geben und den Teilnehmern persönliche Einkehr ermöglichen.

Programm

Ein Höhepunkt des Kongresses sei gleich am ersten Tag der "Abend der Weltkirche", während dem Missionare als Glaubenszeugen aus Asien, Afrika und Mittelamerika aus erster Hand über die Situation in ihren Ländern berichten.

An den weiteren Tagen werde es zum Beispiel um die Beziehungen zwischen katholischer und orthodoxer Kirche oder um die gesellschaftliche Situation sowie die Neu-Evangelisierung in Westeuropa gehen.

Live vom katholischen Fernsehsender K-TV übertragen werde schließlich die im Kongress integrierte Glaubenskundgebung "Spirit 2011", ein buntes Festival der katholischen Weltkirche mit Showelementen.

Grußworte aus Kirche und Staat

Führende Repräsentanten aus Kirche und Staat würdigen den Kongress mit Grußworten. So begrüßt der Päpstliche Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Jean-Claude Périsset, die Veranstaltung gerade mit Blick auf die aktuelle Situation der Kirche in Deutschland und lädt die Teilnehmer dazu ein, "in Treue kraftvoll den Heiligen Geist zu bitten, auf uns herabzukommen und uns zu entflammen, um die Kirche aus all ihren Nöten und Bedrängnissen herauszuholen und zu befreien".

Der Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann, betont in seinem Grußwort, ein neues Pfingsten könne man sich nicht erarbeiten. Aber es könne immer dann geschehen, wenn Menschen sich einmütig versammeln und gemeinsam beten. "Wenn es keine Rolle mehr spielt, welcher Nation jeder Einzelne angehört, verstehen sich die Menschen durch das Wirken des Heiligen Geistes und reden in einer Sprache miteinander", schreibt der Bischof.

Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer sieht in der vom Kongress angestrebten Stärkung des Glaubens ein unerlässliches Triebmittel für unsere Gesellschaft. Er schreibt: "Tatsächlich stiftet der Glaube jene Energie, jene Wärme des Herzens, die uns ermutigt, unserer christlichen Verantwortung in der Welt gerecht zu werden." Er wünsche allen Teilnehmern des Kongresses daher "nachhaltige Eindrücke und ein erfolgreiches Wirken in der Welt".

Nähere Informationen bietet die Internetseite www.treffpunkt-weltkirche.de

Das Programmheft zum Kongress sowie Plakate zum Aushängen und Flyer zum Verteilen können unentgeltlich bei "Kirche in Not" bestellt werden. Karten für alle drei Kongresstage kosten im Vorverkauf 30 Euro, Tageskarten für Freitag, Samstag oder Sonntag je 15 Euro. Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren ist der Eintritt frei.

Bestellmöglichkeit: www.kirche-in-not.de/shop

Kath.Net ist offizieller Internet-Medienpartner vom großen Kirchen-in-Not-Kongress und wird von der Veranstaltung täglich live berichten

Foto: © Kirche in Not

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Der Schutz des Lebens hat für die CDU überragende Bedeutung“ (56)

Anglikanische Kirche führt Feier für Transgender-Personen ein (38)

Causa 'Alois Schwarz' - Rom untersagt Pressekonferenz der Diözese Gurk (36)

Das wäre der Dschungel... (36)

„Deutsche Bischöfe überschritten klar ihre lehramtliche Kompetenz“ (33)

R. I. P. Robert Spaemann (31)

Bischof: Keine Untersuchung eines möglichen eucharistischen Wunders (31)

Weihbischof Michael Gerber wird neuer Bischof von Fulda (27)

Was am Katholizismus so klasse ist: Die Verbindlichkeit! (26)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Piusbruderschaft-Oberer: "Dieser Papst erschüttert uns zutiefst" (25)

Argentinien: Erzbischof spricht von „einer Art klerikaler Homolobby“ (21)

Polen und Ungarn blockieren erfolgreich die „LGBTIQ-Rechte“ in der EU (20)

Die Todesengel von links (20)

"Eine Frage hätte ich noch..." (19)