28 September 2010, 08:13
Meine Dämonen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Böse'
Drogen, Gewalt, Schizophrenie, Angriffe dämonischer Mächte prägen das Leben von Manfred Hagedorn. Wie er davon geheilt wurde, erzählt er in einem neu erschienenen Buch.

Augsburg (kath.net)
Kalifornien, Ende der 90er Jahre. Fred, Mitte 20, ist in der Punkrocker-Szene unterwegs: Bier, Bandenkriege und Ärger mit der Polizei sind sein Alltag. Doch unter der rauen Schale des Hünen schlummert ein äußerst sensibler und religiöser Mensch. Als seine Ehe mit Kate scheitert, beginnen sich die Dinge des Lebens gegen ihn zu verschwören: Er steht auf der Straße, ist ständig unter Drogen, man will ihn ermorden, er landet im Gefängnis. Mehr und mehr interpretiert Fred seine Erlebnisse als Attacken dämonischer Kräfte. Radio und Fernsehen sprechen zu ihm, er fühlt sich beobachtet und verfolgt. Aus seinen Fingern kriechen Insekten ... Schließlich landet er im Gefängnis, wo er in brutale Schlägereien rivalisierender Gruppen verwickelt wird. Als er freikommt, geht es ihm zunächst besser, doch seine Dämonen kehren zurück. Und irgendwann steht er vor der Wahl: lebenslänglich Gefängnis oder auspacken. Fred ringt sich dazu durch, dem Gefängnispsychiater seine Erlebnisse, seine Sicht der Wirklichkeit zu erzählen. Der diagnostiziert Schizophrenie. Die Therapie schlägt an. Doch das wichtigste Heilmittel gegen die Dämonen, so erzählt er heute, war die Liebe.

Werbung
ninive 4


Manfred Hagedorns Erlebnisbericht ist die authentische Geschichte einer Schizophrenie, die an die Grenze des Erträglichen geht und zugleich auf die Tiefendimension des Lebens verweist.

Manfred Hagedorn
Meine Dämonen
Zwischen Wahnsinn und Glaube
St. Ulrich Verlag
Kartoniert, 160 Seiten, 135 mm x 215 mm,
Euro 17,40
sFr 28,50

Leseprobe auf KathTube

Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und dem RAPHAEL Buchversand (Auslieferung Schweiz) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch nur Inlandportokosten.

Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net

Für Bestellungen aus der Schweiz: buch-schweiz@kath.net

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Kardinal Brandmüller: Papst hatte Dubia-Brief erhalten! (70)

Kardinal Burke: Wir haben Dubia-Brief bei Papst-Residenz abgegeben (58)

Tagung: Ist Gold in Liturgie noch zeitgemäß? (40)

Streit um Kommunionempfang: Eine Frage des Kirchenrechts (31)

Deutsche Bundespolizei weist ab sofort bestimmte Flüchtlinge zurück (31)

„Bistum Genf droht wegen des Papstbesuchs der Konkurs“ (30)

Bischof Schwarz: „Ich habe ihn bisher immer gedeckt“ (30)

Scharfe Kritik an Totendiamanten durch Berliner Bischöfe (28)

Die Verführung der niederträchtigen Kommunikation, die zerstört (25)

Zwei Donnerschläge aus Rom (21)

Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas (20)

Das 'Verlustgeschäft' der Ökumene (19)

„Ich wusste seit 2002, dass Kardinal McGarrick sexuell belästigt“ (17)

Linkskatholiken attackieren CSU wegen Asyl-Krise in Deutschland (16)

„Wir werden den Tod von Alfie niemals akzeptieren!“ (13)