16 August 2010, 11:20
Und doch spüren diese jungen Leute: Maria ist ihnen nahe
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Medjugorje'
Der Wiener Kardinal Christoph Schönborn erinnert im Krone-Evangeliumskommentar an das Jugendtreffen von Medjugorje: 60.000 junge Menschen aus aller Welt kamen heuer an diesem Ort, wo es außer Armut und steinigen Boden nicht viel zu sehen gibt

Wien (kath.net)
Der Wiener Kardinal Christoph Schönborn hat am Sonntag in seinem Sonntagsevangeliums-Kommentar in der "Kronen"-Zeitung an das Jugendtreffen in Medjugorje, das vor wenigen Tagen zu Ende ging, erinnert. "Vor wenigen Tagen ging das jährliche Jugendtreffen im Wallfahrtsort Medjugorje zu Ende. 60.000 junge Menschen aus aller Welt kamen heuer an diesem Ort, wo es außer Armut und steinigen Boden nicht viel zu sehen gibt. Und doch spüren diese jungen Leute: Maria ist ihnen nahe. Sie führt sie zu Jesus. Sie gibt ihnen Mut zum Leben, zu einer 'Zivilisation der Liebe', schreibt der Kardinal, der dann auch erinnert, dass die Kirche durch schwierige Zeiten gehe. "Aber Maria bleibt uns nahe. Sie sieht uns mit ihren barmherzigen Augen, uns arme Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes, die uns zu ihr ins ewige Leben führen wird.", schreibt Schönborn.

Werbung
bibelsticker


kathTube: Derzeit fast jeden Tag ein neues Video vom Jugendtreffen in Medjugorje!





Foto: (c) Gebetsaktion Medjugorje







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
meist kommentierte Artikel

'Ich will keinen Polit-Papst' (115)

Protest gegen Bischof Ackermann nach Versetzung eines Pfarrers (46)

Sind PEGIDA-Teilnehmer Nazis? (41)

Woelki zu Pegida: ‚Retter des Abendlandes‘ brauchen wir nicht (38)

Papst bei Pfarrbesuch: Kinderweinen stört Gottesdienst nicht (35)

Katholische Kirche in Österreich ein 'Saustall'? (34)

Pro-Life Agentur kritisiert Kardinal Marx (29)

Schönborn: Kirche soll Überzeugungen vertreten, ohne zu richten (28)

Oster: 'Ich bin leidenschaftlicher Verfechter des Zölibats!' (23)

Woelki: Kirchenaustritte erinnern uns an unser Versagen (19)