20 Juni 2010, 11:15
Ein Ave Maria für Federico
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Sport'
Vor fünf Jahren überlebte der italienische Torhüter Federico Marchetti wie durch ein Wunder einen schweren Autounfall. Als Dank für das Überleben ließ er sich damals das Ave Maria eintätowieren. Heute darf er gegen Neuseeland antreten

Rom (kath.net)
"Vor fünf Jahren habe ich dem Tod ins Auge gesehen, das hat mein Leben verändert". Dies erklärt Federico Marchetti, der Ersatztorhüter der italienischen Nationalmannschaft laut einem ORF-Bericht. Marchetti hatte damals wie durch ein Wunder einen schweren Autounfall überlebt hatte. "Weil ich überlebt habe, habe ich mir damals das Ave Maria eintätowieren lassen", erzählte der Cagliari-Keeper, der am Sonntag im Spiel gegen Neuseeland von Anfang an dabei sein wird und den verletzten Gianluigi Buffon ersetzen wird. 2006, als Italien zuletzt Fußballweltmeister wurde, war Marchetti noch ein No-Name und wechselte damals für nur 500 Euro zum Zweitligisten Albinoleffe. Zwei Jahre später holte ihn Cagliari schließlich in die erste Liga - für 6,9 Millionen Euro. Inzwischen ist sein Marktwert noch weiter gestiegen. Große Clubs wie Jubentus Turin und AC Milaon haben schon Interesse an den Torhüter gezeigt.

Werbung
christenverfolgung

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Marx möchte Zölibat für Priester aufweichen (107)

"Der Weg des Schismas ist nicht christlich" (104)

Vatikan stellt sich gegen deutsche Bischöfe! (77)

Ökumenischer Arbeitskreis von Theologen möchte 'Eucharistie für alle' (66)

EWTN: Arroyo verteidigt US-Katholiken gegen Papstkritik (39)

Deutsche Bischofsrevolte gegen Rom (31)

"Priestertum der Frau liegt nicht in unserer Verfügungsgewalt" (26)

Feigheit ist keine Tugend (21)

Eine Entscheidung mit Symbolwert und eine Entscheidung, die entlarvt (20)

Drei katholische Bischöfe werden zum Marsch für das Leben erwartet (19)

5. Oktober in Rom: Beten wir für die Kirche! (18)

Kirchenrechtler Schüller: Game over! (17)

„Ein Kreuzzug des Gebets und des Fastens“ (16)

Marienfigur geköpft – Täter verhaftet (15)

Täglich grüßt das synodale Murmeltier (13)