13 Juni 2010, 10:45
Papst warnt vor Verbannung christlicher Symbole in Europa
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Europa'
Fundament des europäischen Kontinentes sei in Gefahr, wenn die christlichen Symbole verbannt werden.

Vatikanstadt (www.kath.net/ KNA)
Papst Benedikt XVI. hat vor einer Verbannung christlicher Symbole in Europa gewarnt. Dadurch werde das Christentum marginalisiert und der Kontinent seines Fundamentes beraubt, sagte der Papst am Samstag vor Vertretern der Entwicklungsbank des Europarates im Vatikan. Das Christentum sei die Quelle der spirituellen und moralischen Werte, die das gemeinsame Erbe der europäischen Völker bildeten.

Werbung
KiB Kirche in Not


Zugleich wandte sich Benedikt XVI. gegen eine einseitige Fixierung auf wirtschaftlichen Erfolg. Wirtschaft und Finanzmarkt seien kein Selbstzweck, sondern seien nur ein Mittel. Die durch das Ende der totalitären Ideologien erlangte Freiheit, dürfe nicht ausschließlich dem ökonomischen Profit dienen. Ziel müsse vielmehr die vollständige Verwirklichung der Menschenwürde sein, sagte der Papst.

Die Entwicklungsbank rief der Papst auf, auch angesichts der gegenwärtigen Wirtschafts- und Finanzkrise ihre Förderung von Integration, Umweltschutz und der sozialen Infrastruktur fortzusetzen. Der Papst würdigte besonders die Unterstützung der Entwicklungsbank für Ost-, Mittel- und Südwesteuropa.

Die 1956 gegründete Entwicklungsbank des Europarates hat die Aufgabe, die Integration von Flüchtlingen und Vertriebenen, den Umweltschutz sowie Maßnahmen in den Bereichen Bildung und Gesundheit zu fördern.

(C) 2010 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Foto: © www.kath.net

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Bischof Genn: „Sie sehen mich hier heute wirklich fassungslos“ (219)

Kardinal Müller: Echte Reform der Kirche heißt Erneuerung in Christus (61)

ZdK als Vertreter der deutschen Katholiken? – Große Märchengeschichte (45)

Die vier „Kirchenväter“ der „Kirche des epochalen Wandels“ (33)

Der Schatz des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter (29)

Italien: Katholiken stehen klar hinter Salvini (26)

"Jung plündert Altes Testament, um dem Zeitgeist zu dienen" (24)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (22)

Deutschland: Neuer Tiefststand bei den EKD-Gottesdienstbesuchen (19)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (18)

Zwei Kartausen schließen für immer (18)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (17)

R. I. P. Vincent Lambert (16)

DBK-Internetportal verweigert den Dialog (16)

„Wie hältst Du’s mit dem Islam?“ (15)